INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pakete von DHL
Logistik 16.04.2020
Logistik 16.04.2020

Wegen Überlastung DHL storniert Händlern zusätzliche Abholfahrten

shutterstock.com/Belish
shutterstock.com/Belish

DHL hat alle Sonder-Abholfahrten bei Online-Händlern aufgrund der hohen Auslastung abgesagt. Der Bundesverband Online-Handel beklagt, dass DHL diesen Schritt ohne Vorwarnung vollzogen habe. Sonst hätten die Händler den Verkauf drosseln können.

Der Paket-Dienstleister DHL hat einzelne Sonder-Abholfahrten bei Online-Händlern angesichts der hohen Auslastung storniert. "Wir mussten aus dem Kaltstart auf Vorweihnachtsniveau hochfahren", sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Daher habe man an einige Händler appelliert, Verständnis dafür zu haben, wenn einige, wegen hoher Nachfrage zusätzlich georderte Abholfahrten ausfallen müssten.

Steigende Paketmengen

Zuletzt hatten die Dienstleister von steigenden Paketmengen berichtet, da angesichts der geschlossenen Geschäfte viele Einkäufe über den Online-Handel getätigt werden. DHL verzeichnet mittlerweile acht Millionen Sendungen pro Tag - das liegt weit über dem Jahresdurchschnitt von rund 5,2 Sendungen pro Tag. Man arbeite mit Hochdruck daran, der Nachfrage nachzukommen.

Der Bundesverband Online-Handel hatte zuvor beklagt, dass DHL diesen Schritt ohne Vorwarnung vollzogen habe. "Hätten die Paketdienstleister rechtzeitig auf den Engpass hingewiesen, hätten die Händler den Verkauf drosseln können. Jetzt stehen die gepackten Pakete beim Händler und werden nicht ausgeliefert", beklagte Verbandspräsident Oliver Prothmann laut einer Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren