INTERNET WORLD Logo Abo
eLogistics World
Amazon 21.02.2019
Amazon 21.02.2019

Die eLogistics News der Woche Live-Tracking für Amazon-Pakete; Deutsche Post, Zalando

shutterstock @gualtiero boffi
shutterstock @gualtiero boffi

Amazon bietet seinen Kunden jetzt auch in Deutschland eine Sendungsverfolgung in Echtzeit, die Deutsche Post legt die klassische Paketzustellung mit ihrer Billigtochter Delivery zusammen und Zalando eröffnet ein neues Logistikzentrum bei Stockholm.

Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Live-Tracking für Amazon-Pakete jetzt auch in Deutschland: Wo bleibt mein Paket? Wer seine Amazon-Sendung sehnlichst erwartet, kann in einigen Regionen Deutschlands künftig auf der Karte deren Aufenthaltsort mitverfolgen. Amazon bietet den Service für diejenigen Pakete an, die mit dem eigenen Transportdienst Amazon Logistics versandt werden. >>> Amazon Watchblog  

Amazon forciert klimaneutrale Zustellung: Amazon hat sich zum Ziel gesetzt bis 2030 die Hälfte seiner Pakete klimaneutral zuzustellen. Damit will der E-Commerce-Riese seinen CO2-Fußabdruck verringern.  Das Vorhaben läuft unter dem Namen "Shipment Zero". >>> Internet World Business 

Deutsche Post legt Paketzustellung mit Delivery zusammen: Trotz heftiger Proteste legt die Post die Billigtochter Delivery nun schon Anfang April mit dem klassischen Zustellbetrieb zusammen. Dort verdienen Angestellte deutlich schlechter. Nun geht die Angst nach einer Angleichung nach unten um. >>> Welt 

Zalando eröffnet sein achtes Versandlager: Anfang 2017 wurde es angekündigt, nun ist es so weit: Ab sofort verfügt Zalando erstmals über ein Versandlager in Nordeuropa, um so Kunden vor Ort schneller mit ihren Bestellungen zu versorgen. Konkret befindet sich das neue Logistikzentrum in der schwedischen Kleinstadt Brunna, die etwa 30 Kilometer nördlich von Stockholm liegt. Zalando hat in den nordeuropäischen Märkten viele Kunden. >>> Neuhandeln 

Gebrüder Weiss startet Home Delivery in Rumänien: Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss bietet Home Delivery ab sofort auch in Rumänien an. Unter dem Produktnamen "GW pro.line home" werden online bestellte Waren direkt bis zur Haustür der Endverbraucher zugestellt sowie bei Bedarf das Retourenmanagement übernommen. Mit diesem Serviceangebot möchte Gebrüder Weiss vor allem große Versandhändler, Möbelhäuser, Bau- oder Elektronikmärkte ansprechen. >>> Pressemitteilung 

Foodora verschwindet von Österreichs Straßen: Delivery Hero will seine beiden österreichischen Marken Mjam und Foodora fusionieren lassen. Der Lieferdienst mit den pinken Boxen gibt damit seinen nächsten Markt auf. >>> Gründerszene 

Partnerschaft von Russischer Post und Cainao: Cainao, die Logistiktochter des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba, will künftig stärker mit der Russischen Post zusammenarbeiten. Um den Handel zwischen Russland und China zu fördern, soll unter anderem das Netz von Logistikzentren in Russland ausgebaut werden. >>> Post & Parcel 

Ford plant "Warenhaus auf Rädern": Ford hat eine cloudbasierte, multimodale Routing- und Logistiksoftware entwickelt, die während der Testphase den gesamten Lieferdienst vom Depot bis zur Haustür steuert. Die MoDe:Link genannte Software kann Unternehmen dabei helfen, ihre Logistikkette zu optimieren und die Auslastung der Transportfahrzeuge zu erhöhen. >>> Pressemitteilung 

GLS will in Düsseldorf emissionsfrei liefern: GLS Germany stellt in Düsseldorf schrittweise auf eine emissionsfreie Zustellung in der Innenstadt um. Im ersten Schritt kommen vier Fahrzeuge mit alternativen  Antrieben zum Einsatz: zwei VW eCrafter sowie zwei eBikes. Damit lassen sich pro Woche rund 2.400 Pakete emissionsfrei zustellen. >>> Postbranche 

- BACKGROUND -

Programm für eLogisticsWorld Conference online: Am 16. und 17. Juli findet die eLogisticsWorld Conference 2019 in München statt. Das Programm der Strategie-Konferenz für Logistik-Entscheider im Handel ist jetzt online. >>> eLogisticsWorld Conference 

Müssen Händler unfreie Retouren annehmen? Seit dem Inkrafttreten der Verbraucherrichtlinie im Jahr 2014 müssen Händler einiges in Sachen Retouren beachten: Zwar ist es so, dass Verkäufer nun die Kosten für die Rücksendung prinzipiell dem Verbraucher auferlegen können, allerdings erklärt diese Regelung nicht, wie Händler mit unfreien Rücksendungen umgehen müssen. >>> Onlinehändler News 

Post-Konkurrenten kritisieren geplante Porto-Erhöhung: Die Konkurrenten der Deutschen Post haben die vom Bundeswirtschaftsministerium ermöglichte Porto-Erhöhung scharf kritisiert. Der direkte Eingriff der Regierung in ein Regulierungsverfahren sei "ordnungspolitisch nicht zu begründen und mit europäischem Postrecht unvereinbar", heißt es in einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Der Brief wurde unterschrieben von den Firmen DPD, GLS, Go!, Hermes und United Parcel Service sowie vom Branchenverband BIEK.  >>> Finanzen.net 

Versandstudie: Was machen Douglas, Mediamarkt, Lidl und Zalando besser? Welche der Top-100-Händler in Deutschland überzeugen bei Checkout, Versandprozess, Zustellung und Retouren am meisten? Eine akutelle Studie von Parcellab kürt Douglas, MediaMarkt, AO, Zalando und Lidl zu den Siegern. >>> iBusiness 

- PERSONALIE -

Deutsche-Bank-Sprecherin wechselt zur Post: Monika Schaller (48) stellvertretende Leiterin Kommunikation und Soziale Verantwortung bei der Deutschen Bank in Frankfurt, wechselt als Leiterin Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung zur Deutschen Post DHL, wie es aus Unternehmenskreisen heißt. Sie folgt in dieser Rolle auf Christof E. Ehrhart (52) der inzwischen für Bosch arbeitet. >>> Welt 

- ZAHL DER WOCHE -

Jede dritte Zustellfirma bezahlt ihren Paketboten zu wenig Lohn, wie eine Razzia des Zolls kürzlich ergab. Die Kontrollen könnten auch für Hermes, GLS, DPD und DHL harte juristische Konsequenzen haben. >>> Handelsblatt 

Das könnte Sie auch interessieren