INTERNET WORLD Business Logo Abo
Logistik 30.03.2017
Logistik 30.03.2017

eLogistics World Die eLogistics News der Woche: Hermes kauft Mercedes Vans und Zalando erweitert Same Day Delivery

Hermes hat 1.500 Elektro-Vans von Mercedes bestellt, Zalando bietet bald in Dresden und Leipzig Same Day Delivery an und in den USA stellt Amazon Lebensmittel in den Kofferraum.

Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Hermes, Mercedes: Bis 2020 will der Logistiker 1.500 Elektro-Lieferwagen von Mercedes anschaffen. Die elektrisch betriebenen Fahrzeuge der Baureihen Vito und Sprinter sollen zunächst Anfang 2018 in Stuttgart und Hamburg in der Hermes-Logistik getestet werden. Hermes-Wettbewerber DHL hatte voriges Jahr bekannt gegeben, bundesweit auf Elektro-Autos umstellen zu wollen. >>> Heise 

Zalando: Der Modeversender erweitert das Gebiet für die taggleiche Zustellung um zwei deutsche Städte. Brancheninsidern zufolge soll der Service in wenigen Tagen in Dresden und Leipzig starten. Dabei soll Zalando nicht wie bisher auf Liefery setzen sondern auf das Kurier-Unternehmen Dailex. >>> NGIN Mobility 

Amazon (I): Der E-Commerce-Riese startet in den USA einen neuen Service, bei dem der Käufer sich Lebensmittel in den Kofferraum seines Autos stellen lassen kann. Dazu muss er einen Amazon-Abholmarkt ähnlich wie eine Tankstelle anfahren. Der Dienst heißt "Amazon Fresh Pickup". >>> Internetworld

Amazon (II): Der Onlinehändler hat die erste öffentliche Demonstration einer Paketzustellung per Drohne erfolgreich hinter sich gebracht. Auf der Amazon-Konferenz MARS 2017 in Palm Springs lieferte der Quadcopter ein etwa zwei Kilo schweres Paket sanft auf einer kleinen Landefläche ab. >>> recode

Hellmann, Schleich: Hellmann E-Commerce, Teil des Logistikdienstleisters Hellmann, hat für den Spielzeughersteller Schleich die Umsetzung der Onlineshops für den deutschen und österreichischen Markt übernommen. Der Spielzeughersteller ist vor allem für seine Schleich-Tiere bekannt. >>> Verkehrsrundschau 

Domino: Der Pizza-Dienst liefert seine Pizzen in Hamburg demnächst per Lieferroboter aus. Der Testlauf ist ein Teil einer europaweiten Kooperation mit dem Roboter-Hersteller Starship Technologies. Wenn der Roboter den Kunden erreicht hat, bekommt dieser eine SMS und kann per Klick auf das Smartphone die Luke des Roboters öffnen und die Pizza entnehmen. >>> Logistik-Watchblog

DHL: Entgegen der ursprünglichen Pläne wird der Paketdienst in Bochum sein Ziel der emissionfreien Paketzustellung bis Ende des Monats nicht erreichen. Weil die sogenannten Street-Scooter komplett in Eigenregie ohne Hilfe namhafter Autohersteller gebaut werden, gibt es wegen der hohen Nachfrage im Moment Lieferengpässe. >>> Radio Bochum 

Post Österreich: Im Rahmen der Stadterneuerungsinitiative "Smarter Together" in Wien-Simmering hat die Österreichische Post AG jetzt die ersten Modelle vom Typ Iveco Daily Electric in Betrieb genommen. Insgesamt werden in Simmering rund 46 Millionen Euro investiert, sieben Millionen Euro von der EU. >>>Logistra 

Chal-Tec, Habacker: Die Habacker Holding feierte letzten Donnerstag Richtfest ihrer Logistikimmobilie für das E-Commerce-Unternehmen Chal-Tec. Der Onlinehändler will die circa 58.000 Quadratmeter große Anlage in Kamp-Lintfort im Ruhrgebiet als zentrale Hauptumschlagbasis nutzen und selbst verwalten. >>> my logistics 

Coop Schweiz: Die Handelskette erweitert ihr Multichannel-Angebot. Bis Ende Mai soll es 1.100 Click&Collect-Abholstationen geben. Zudem werden die Abholmöglichkeiten der einzelnen Töchter der Gruppe miteinander verknüpft; so können Bestellungen im Online-Baumarkt von Coop Bau+Hobby dann auch in einem Coop-Supermarkt abgeholt werden. Alle Bestellungen, die am Nachmittag online eingehen, sollen am nächsten Tag ab 12 Uhr in der Wunsch-Filiale bereit liegen. >>> Horizont 

- BACKGROUND -

City-Logistik: Noch ist es für die KEP-Branche unwirtschaftlich, konventionell motorisierte Zustellfahrzeuge durch batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) zu ersetzen. Das ist eines der Ergebnisse der BIEK-Nachhaltigkeitsstudie 2017. Die Studie des Bundesverbandes Expresslogistik befasst sich mit alternativen Antriebstechnologien und innovativen Zustellkonzepten. >>>Pressemitteilung 

Logistik-Immobilien: Der in London ansässige Immobiliendienstleister Savills glaubt, dass bei einer Verringerung der Versandkosten online-affine Konsumenten zunehmend Produkte von Händlern aus dem Ausland kaufen werden. Viele der Logistikzentren, die der E-Commerce benötigt, könnten in osteuropäischen Ländern entstehen. Grund dafür seien die niedrigen Lohnkosten und ein größeres Angebot an Baugrundstücken. >>> Logistik heute 

Awards: Die Stadt Brüssel ist von der EU-Kommission für ihr nachhaltiges Konzept zur Güterbelieferung der Innenstadt ausgezeichnet worden. Brüssel gewann den fünften Wettbewerb um den europäischen Preis für nachhaltige Verkehrsplanung in Städten (Sustainable Urban Mobility Planning, SUMP). Der Wettbewerb richtete sich diesmal an Städte, die den Gütertransport in Innenstädten in ein nachhaltiges Gesamtkonzept für den urbanen Verkehr eingebettet haben. >>> Verkehrsrundschau 

Streikrecht: Unternehmen müssen im Zweifelsfall ihren Mitarbeitern das eigene Betriebsgelände für einen Streik zur Verfügung stellen. So entschied am Mittwoch das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg. Im aktuellen Fall ging es um einen von der Gewerkschaft Ver.di organisierten Streik bei Amazon in Pforzheim. >>> Legal Tribune Online

- PERSONALIE -

Karlheinz Schmidt, ehemals Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL), ist diese Woche in Anwesenheit zahlreicher Bundespolitiker, Verbandsvertreter und Unternehmer sowie Weggefährten offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bezeichnete Schmidt in seiner Rede als "Fritz Walter des Logistikgewerbes." >>> Verkehrsrundschau

- ZAHL DER WOCHE -

Mehr als 60 Flüchtlinge arbeiten derzeit bei Amazon in Koblenz. "Amazon bietet Menschen mit Flüchtlingshintergrund genau die gleichen guten Bedingungen wie jedem anderen Mitarbeiter auch", so Personalexperte Thomas Bronek von Amazon Koblenz. >>> Amazon Logistikblog 

- OOPS -

ABC-Alarm: Am Montagmorgen löste ein Mitarbeiter einer DHL-Zustellbasis in Essen ABC-Alarm aus. Ein Paket aus England hatte bei zwei Mitarbeitern Atemwegsreizungen ausgelöst. Daraufhin rückte die Feuerwehr mit Atemschutzmasken an. Im Paket befand sich zum Glück nur eine harmlose Flasche Antiseptikum. >>> Der Westen 

Das könnte Sie auch interessieren