INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon 26.01.2017
Amazon 26.01.2017

eLogistics World Die eLogistics News der Woche: Amazon übernimmt Seefracht selbst und färbt Packstationen um

Amazon steigt ins Seefracht-Geschäft ein, färbt seine Paketstationen in Berlin und München um und hat in den USA einen Patentantrag für selbstfahrende Autos eingereicht. Hierzulande macht das Kabinett den Weg frei für autonomes Fahren auf deutschen Straßen.

Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo

- NEWS -

Amazon (I): Medienberichten zufolge steigt der E-Commerce Riese jetzt auch ins Seefracht-Geschäft ein. Amazon besitzt zwar keine eigenen Frachter, organisiert jedoch den Warentransport über den Seeweg von Geschäftspartnern in China in die USA. Damit ist Amazon bei seiner Strategie, möglichst viele Logistik-Prozesse in Eigenregie durchzuführen, wieder einen Schritt weiter. >>> Tech Crunch 

Amazon (II): Amazon hat seine Paketstationen umgefärbt. Die post-gelben Amazon Locker in Berlin und München wurden mit grauer Folie überklebt. Offenbar hatte die Deutsche Post DHL auf dem Farbwechsel bestanden. >>> Handelsblatt 

Amazon (III): Der Onlinehändler hat beim Amerikanischen Patentamt einen Patentantrag für selbstfahrende LKW eingereicht. Ein Rechner soll die autonomen Fahrzeuge steuern, die sogar Spurwechsel auf mehrspurigen Straßen bewältigen und einparken können – so der Plan. Erst vor kurzem hatte sich Amazon ein Warenlager im Zeppelin patentieren lassen, das seine Kunden mit Drohnen beliefern soll. >>> t3n 

GLS (I): GLS Germany hat seine App für Empfänger und sporadische Versender optimiert. Die runderneuerte App wartet mit zahlreichen praktischen Features auf: Unter anderem können Versender ihren Paketschein direkt per App bezahlen oder die Abholung einer Lieferung beauftragen. >>> my logistics 

GLS (II): Der Paketdienst errichtet in Schutterwald bei Offenburg ein neues Öko-Depot. Es ersetzt in der Region die bisherige Niederlassung in Kehl. Das nachhaltige Logistikzentrum soll über 5 Millionen Euro kosten. 15.000 Pakete sollen dort pro Tag bearbeitet werden können. >>> my logistics 

Otherlab: Das US-amerikanische Forschungs- und Entwicklungsunternehmen hat eine Einwegdrohne entwickelt. Sie besteht aus einer stabilen Pappe, die biologisch abbaubar ist und innerhalb von wenigen Tagen zerfallen soll. Das Fluggerät soll Medikamente, Impfstoffe oder Ausrüstung in entlegene und schwer zugängliche Gebiete bringen. >>> Golem 

Zetes, nox NightTimeExpress: Die Firma Zetes hat für den KEP-Dienstleister eine innovative Lösung für die PKW-Zustellung entwickelt. "Open The Car" besteht aus einer Box, die im Fahrzeug des Kunden installiert und mit dem Zentralverriegelungssystem verbunden wird. Autoschlüssel werden nicht mehr gebraucht. >>> Postbranche 

Rewe: Die Supermarktkette will sich wieder stärker auf Click & Collect konzentrieren. "Wir haben uns zuletzt stark auf den Lieferservice konzentriert, wollen jetzt aber mit den Abholservice-Stationen noch mal einen neuen Anlauf nehmen und den Service in den kommenden Wochen über das ganze Land verteilt an weiteren Standorten etablieren", so Rewe-Digital-Geschäftsführer Johannes Steegmann. >>> Supermarktblog 

B+S Logistik: Der Logistiker braucht mehr Platz und verlegt seinen Hauptsitz vom niedersächsischen Bad Iburg ins nordrhein-westfälische Borgholzhausen. Dort erfolgte nun der erste Spatenstich für das neue Gebäude. Schon im Mai 2017 soll in das neue Logistikzentrum umgezogen werden. >>> Logistik heute 

Deutsche Post DHL: Unternehmenschef Frank Appel hat keine Angst vor Donald Trump. Der Konzern will seine Investitionsstrategie in den USA auch nach dem Amtsantritt des neuen Präsidenten nicht ändern. In einem Interview mit der "Bild" sagte Appel: "Nein, wir ändern unsere Strategie nicht. Wir investieren dort, wo unsere Kunden sind und wir Wachstum erwarten. Da spielt das Land keine Rolle." >>> Bild 

- BACKGROUND -

Autonomes Fahren: Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch einen Gesetzentwurf, nach dem Computer und menschliche Autofahrer gleich gestellt werden sollen. "Automatisierte Systeme im Auto dürfen die Fahraufgabe komplett übernehmen", erläuterte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Der Gesetzentwurf benötigt allerdings noch die Zustimmung des Bundestags. >>> Verkehrsrundschau 

Innovationen (I): Jedes normale Transportmittel wird durch den Luftwiderstand gebremst. Beim Hyperloop-Konzept werden Kapseln durch luftleere Röhren geschickt und können dadurch Geschwindigkeiten bis zu 1.200 Kilometer pro Stunde erreichen. Für die Logistik der Zukunft bedeutet das niedrigere Energiekosten, geringere CO2-Emissionen  und ein schnelleres Transportmittel, um Pakete von A nach B zu befördern. >>> Delivering Tomorrow 

Innovationen (II): "WEASEL" heißt das fahrerlose Transportsystem fürs Lager von SSI Schäfer. Weil es einer optischen Spur folgt, soll die Installation ohne großen Aufwand über die Bühne gehen. 35 Kilo kann das "WEASEL" transportieren. Bei dem Fashion-Logistikdienstleister NextLevel Logistik ist das Fahrzeug bereits im Einsatz. >>> MM Logistik 

Zustellverbot: Eine aktuelle Untersuchung des "Transport Committee of the London Assembly" macht vor allem den Lieferverkehr für die Verkehrsstaus in Londons Straßen verantwortlich. Die Autoren der Studie empfehlen, private Paket-Zustellungen an die Arbeitsplätze der Kunden in Londons innerstädtischen Büros zu verbieten. >>> Edelivery 

Versandkosten: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt aktuell vor den Tricksereien der Onlinehändler in Sachen Versandkosten. Die "Welt" hat die Meldung aufgegriffen und warnt Verbraucher vor unterschiedlichen Versandkosten auf verschiedenen Plattformen. >>> Welt.de 

Falschparken: Paketdienste müssen die Knöllchen für das Falschparken ihrer Zusteller nicht als Arbeitslohn versteuern. Zu dieser Ansicht kam das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil. Das Gericht stellte sich damit gegen ein Finanzamt, das die Verwarnungsgelder als Arbeitslohn der Fahrer eingestuft hatte. >>> Verkehrsrundschau 

- ZAHL DER WOCHE -

3,3 Millionen Quadratmeter Logistikfläche sind im Jahr 2016 neu entstanden, so eine Studie des Beratungsunternehmens Logivest in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS). Laut Studie ist der stärkste Treiber für den Bau neuer Logistik-Immobilien der Handel, der vor allem im Online-Bereich boomt. >>> Logistik Watchblog 

- IN EIGENER SACHE -

eLogistics World: Verstopfte Straßen, steigende Emissionen und fehlende Parkmöglichkeiten - für deutsche Städte wird die Verkehrssituation immer schwieriger. Ein Grund dafür ist der wachsende Zulieferverkehr - angetrieben durch das stetig steigende Paketaufkommen durch den Online-Handel. Experten arbeiten fieberhaft und mit viel Kreativität an neuen Konzepten, um die Situation nachhaltig zu lösen. Die Internet World Messe zeigt am 7. und 8. März 2017 auf der Sonderfläche "eLogistics World" die wichtigsten Trends zum Thema Logistik. Tickets gibt es nach Vorabregistrierung kostenfrei. >>> Internet World Messe 

Das könnte Sie auch interessieren