INTERNET WORLD Logo Abo
Warenlager mit Logistik-Roboter
Logistik 27.04.2022
Logistik 27.04.2022

Investment in Start-ups Wie Amazon Innovationen in der Logistik fördern will

Shutterstock/ vanitjan
Shutterstock/ vanitjan

Der Marktplatzriese Amazon hat angekündigt, fünf Technologie-Start-ups mit hohen Geldsummen zu fördern. Investiert wird in Firmen, die Effizienz und Schnelligkeit, aber auch Sicherheit in der Logistik in den Fokus nehmen.

Der Marktplatzriese Amazon hat angekündigt, im Rahmen eines eine Milliarde schweren Risiko-Investment-Programms (Amazon Industrial Innovation Fund, kurz AIIF) fünf Technologie-Start-ups zu fördern. Bei den Firmen handelt es sich um Innovationsunternehmen aus den Bereichen Logistik, Customer Fulfillment und Lieferketten.

"Wir nehmen eine Möglichkeit wahr, über unsere eigenen Erfahrungen hinauszugehen und Firmen zu unterstützen, die Technologien in den Bereichen Customer Fulfillment, Logistik und Lieferketten entwickeln", berichtet Alex Ceballos Encarnacion, Vice President Of Woldwide Corporate Development auf der Unternehmensseite.

Es gebe Unternehmen, die Amazons Neugier und Begeisterung für Erfindungen teilten, sagte Ceballos Encarnacion weiter. Sie würden vom Investment profitieren oder mit Amazon zusammenarbeiten; der Konzern treibe die Entwicklung ihrer Technologien voran. Das Programm soll für Firmen genutzt werden, die Lösungen für eine erhöhte Effizienz in Logistikzentren und schnellere Lieferungen bereithalten.

Erste Finanzierungsrunde des AIIF

Die erste Finanzierungsrunde wird sich unter anderem Wearables widmen, die die Sicherheit in Logistikzentren verbessern sollen. Außerdem sollen auch Innovationen im Bereich Robotics gefördert werden, die Menschen im Alltag unterstützen. Diese fünf Firmen werden im AIIF gefördert: Modjoul, Vimaan, Agility Robotics, BionicHIVE und Mantis Robotics.

Modjoul wurde 2016 in Greensville, South Carolina gegründet und stellt Wearables her, die mit einer Sicherheitstechnologie ausgestattet sind. In Echtzeit werden personalisierte Hinweise und Vorschläge ausgegeben, die Arbeitsunfälle und Verletzungen verhindern sollen, vor allem Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Vimaan, 2017 in Santa Clara, Kalifornien gegründet, entwickelt Technologien für Computerdarstellung und künstliche Intelligenz. Agility Robotics hat 2015 in Corvallis, Oregon einen aufrecht gehenden Roboter namens Digit entwickelt, der Menschen an verschiedenen Orten unterstützen kann und nicht wie herkömmliche in der Bewegung eingeschränkt ist. Im folgenden Video kann man sehen, wie die Roboter funktionieren:

BionicHIVE ging 2014 in Israel an den Markt mit autonomen Robotern, die sich an Regale und Packelemente in Lagerhallen anpassen und vom Boden bis zur Decke einsatzbereit sind. 2020 in San Francisco gegründet, ist Mantis Robotics das jüngste Unternehmen in der Finanzierungsrunde. Es bietet sensorgestützte Roboter-Tastarme an, die mit Menschen zusammen eingesetzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren