Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Investitionen für KI
29.07.2019

Softbank kündigt zweiten 100-Milliarden-US-Dollar-Fonds an


Internet World Glossar
20.06.2019

Die 5 wichtigsten Begriffe zum Internet der Dinge


Start-up vorgestellt
18.06.2019

Eventspine: Digitale Lösung für eine smarte Wasserversorgung


Übernahme
03.06.2019

Infineon zahlt 9 Milliarden Euro für Cypress Semiconductor


Internetfähige Fernseher
28.05.2019

Datenschutzrisiken bei Smart TVs



Deloitte-Studie
28.05.2019

Software und Services treiben Tech-Boom in Deutschland


Hohe Nachfrage
22.05.2019

Fachkräftemangel: Software-Entwickler dringend gesucht


"Tesla Network"
23.04.2019

Tesla-Chef Elon Musk will Robotaxi-Flotte aufbauen


Automesse in Shanghai
16.04.2019

Das Auto von morgen kommt aus China


Meine Top-Kampagne
15.04.2019

Wie es Bosch schafft, so gar nicht "boschig" zu werben