Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Messe-Fazit
15.06.2018

Cebit-Veranstalter trotz Besucherrückgang zufrieden


Elektroautos aus China
13.06.2018

Autonome Limousine: Byton stellt zweites Modell vor


Bei München
11.04.2018

BMW eröffnet Campus für autonomes Fahren


Produktion, Lagerung, Transport
05.04.2018

Wie das IoT die Logistik revolutioniert


Tech-Nodes
28.03.2018

Smart Citys als Antwort auf die Urbanisierung



Expert Insights
21.03.2018

Marketing in Zeiten des Social Internet of Things


Projekt Unicaragil
09.03.2018

Deutsche Unis wollen autonomes Fahrzeug entwickeln


Politik muss handeln
19.02.2018

Qualcomm fordert Vorgaben für autonomes Fahren


Hohe Kosten für Model 3
09.02.2018

Tesla-Chef Musk blickt optimistisch auf 2018


KI, IoT, Blockchain und mehr
06.02.2018

Deutsche Firmen zögern beim Einsatz neuer Technologien