Foto: Fotolia.com/freshidea
KI befasst sich mit Methoden, die einen Computer in die Lage versetzten, Aufgaben zu lösen, deren Bewältigung in der Regel die Intelligenz eines Menschen fordern würde. Das Ziel ist es einen Computer zu entwickeln, der wie ein Mensch agieren kann und Probleme lösen, Emotionen empfinden und kreativ denken kann. Doch diese Ziele der KI-Forschung sind bis heute noch nicht erreicht.
Grundsätzlich werden zwei Arten von Künstlicher Intelligenz unterschieden: Zum einen die "schwache" KI, bei der es darum geht mit dem Computer konkrete Anwendungsprobleme zu lösen. Hier sind Anwendungen gemeint, zu deren Lösung eine gewisse Form von Intelligenz benötigt wird.
Allerdings simuliert der Computer hierbei die Intelligenz nur. Zum anderen gibt es die "starke" KI. Bei ihr spielt insbesondere die Schaffung von Bewusstsein und ein tieferes Verständnis von Intelligenz eine Rolle. Angestrebt ist es, bei der "starken" KI die Intelligenz eines Computers so weit zu entwickeln, dass sie sich durch eine Art von Bewusstsein auszeichnet. In diesem Fall ist der Computer intelligent.
weitere Themen
Holger Behnsen, Emarsys
03.02.2017

"Im KI-Marketing muss sich der Marketer stark verändern"


Dominik Wöber von Google
01.02.2017

"Wir sehen, dass sich manchmal Kunden beim Messen in Details verlieren"


Künstliche Intelligenz
23.01.2017

So stellt sich eBay im Bereich Daten und KI auf


Satya Nadella
16.01.2017

Microsoft-Chef auf der DLD: "Künstliche Intelligenz demokratisieren"


Heft 1/2017
13.01.2017

Montagsausgabe ab sofort zum Download



Künstliche Intelligenz
11.01.2017

Investor Westerheide: "Echter Handel bietet Lösungen, keine Waren"


Machine Learning
09.01.2017

Kluge Maschinen sind auf dem Vormarsch


Digitalisierung
02.01.2017

Top 5 Mobility-Trends für 2017


Alexa, Cortana oder Siri
30.11.2016

Wie Künstliche Intelligenz Marketing und Vertrieb verändert


Internet-Konferenz in Lissabon
08.11.2016

Was Facebooks-Technikchef von Künstlicher Intelligenz hält