Google Shopping
Händler können ihre Produkte in der Suchmaschine selbst eintragen. Ursprünglich war das 2002 gestartete Angebot für Händler kostenlos, mit der Umstellung auf Product Listing Ads (PLA) im Februar 2013 müssen Verkäufer dafür pro Weiterleitung zahlen. Der Dienst selbst ist kein Online-Shop, er verlinkt lediglich auf Produktseiten anderer Webhändler und vergleicht deren Angebote.
weitere Themen
Google CSS
06.12.2018

"Fake"-Wettbewerb um Anzeigenplätze bei Google Shopping?


Vertriebskanal für Online-Händler
27.11.2018

5 Tipps zum Verkauf bei Google Shopping


In eigener Sache
02.11.2018

Erfolgreicher Einsatz von Google Shopping CSS


Google WORLD NEWS 16.10.2018
16.10.2018

Google holt bei der App-Werbung auf


Neues Werbeformat für Händler
19.09.2018

Google geht mit Shopping Image Ads an den Start



Google Shopping Ads
12.07.2018

Amazon schaltet wieder Product Listing Ads bei Google


Einblicke ins mobile Shopping
14.05.2018

Google: Vermehrte Suchanfragen zu Shops in der Nähe


Praxistipp
14.05.2018

5 Tipps für bessere Google-Shopping-Ergebnisse


Keine Anzeigen mehr
09.05.2018

Amazon steigt bei Google Shopping aus


E PWR für Amazon Marketing
15.02.2018

IntelliAd startet Tool für Commerce Marketing