INTERNET WORLD Logo Abo

IT-Sicherheit Deutsche sehen Passwort-Schutz locker

Shutterstock.com/Africa Studio
Shutterstock.com/Africa Studio

Fast 60 Prozent der Deutschen fürchten um ihre Passwörter, doch die Mehrheit schützt sich nur unzureichend. Das ergab eine Studie, die panelbiz im Auftrag von Web.de durchgeführt hat.

Warnungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) über Millionen geklaute Benutzerkonten haben gleich zweimal im Jahr 2014 zu Besorgnis bei deutschen Internet-Nutzern geführt. Dennoch haben 56 Prozent daraufhin keinerlei Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Das geht aus einer aktuellen Studie "Passwort-Sicherheit bei deutschen Internet-Nutzern" hervor, die panelbiz im Auftrag von Web.de durchgeführt hat und für die im Mai 2014 mehr als tausend deutsche Internetnutzer befragt wurden.

Web.de

Sicherheitsexperten raten dazu, Passwörter regelmäßig zu wechseln. Die BSI-Veröffentlichungen haben zwar offensichtlich einen positiven Effekt gehabt, denn 68 Prozent der Befragten gaben an, ihr E-Mail-Passwort innerhalb des vergangenen Jahres mindestens einmal geändert zu haben. Dennoch fehlt der Mehrheit der Internet-Nutzer noch das richtige Bewusstsein für Passwort-Sicherheit, denn 57 Prozent verwenden dasselbe Passwort für mehrere oder sogar alle Dienste.

Um bei einem möglichen Zugriff durch Hacker nicht alle genutzten Dienste zu gefährden, sollte aber jeder Dienst-Zugang mit einem eigenen Passwort versehen werden. Wer dabei Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen in seinen Passwörtern benutzt, macht es Hackern besonders schwer, diese zu knacken. Doch der Studie zufolge verzichten über 60 Prozent der Befragten beispielsweise auf Sonderzeichen.

Erst im Mai 2014 hatten Hacker eBay attackiert und dabei Zugriff auf E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Geburtstag der Kunden erhalten. Der Marktplatz riet allen Nutzern, ihr Passwort zu ändern - und zwar gleich.

Das könnte Sie auch interessieren