E-Shopper Barometer 2019 23.01.2020, 14:21 Uhr

Online-Shopper legen mehr Wert auf Nachhaltigkeit

Die deutschen User entscheiden sich bei einem Kauf im Netz zunehmend für Marken oder Hersteller, die ihrer Verantwortung beim Thema Umweltschutz gerecht werden. Zu diesem Ergebnis kommt das E-Shopper Barometer 2019 von DPD.
(Quelle: shutterstock.com/Andrey Popov )
Online-Shopper legen zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit. Rund 66 Prozent der Nutzer bevorzugen beim Online-Einkauf aus diesem Grund mittlerweile Marken und Händler, die ihrer Verantwortung beim Thema Umweltschutz gerecht werden. Zu diesem Ergebnis kommt das E-Shopper Barometer 2019 von DPD. Dafür wurden über 23.000 Konsumenten in 21 Ländern (davon 1.509 in Deutschland) befragt.
Quelle: dpd
Durch die Analyse konnten drei Hauptkäufergruppen für den deutschen Online-Handel ermittelt werden: die umweltbewussten E-Shopper (19 Prozent), die heavy Online-Shopper (zehn Prozent) und die pragmatischen E-Shopper (sieben Prozent).
Die deutschen heavy E-Shopper, die am liebsten alles im Netz einkaufen wollen, zählen mit monatlich mehr als zehn Paketen zu den aktivsten Online-Shoppern in Europa. Deutlich seltener und gezielter drücken die pragmatischen Einkäufer auf den Bestell-Button und bekommen im Monat durchschnittlich 4,2 Pakete zugestellt. Die größte untersuchte Käufergruppe stellen die umweltbewussten E-Shopper dar. Mit monatlich 4,1 Paketen stehen sie den Pragmatikern in der Häufigkeit ihrer Bestellungen in nichts nach.
Des Weiteren teilen sich die Käufergruppen der umweltbewussten (92 Prozent) und der heavy Shopper (88 Prozent) die Vorliebe für die Haustürzustellung. Die Lieferung der Produkte an den nächsten Paketshop kommt derzeit nur für zwölf Prozent der umweltbewussten E-Shopper in Frage - obwohl diese Zustelloption eine gute Möglichkeit bietet, um die Emissionen auf der letzten Meile zu reduzieren.

Bewertung des Lieferprozesses

87 Prozent aller regelmäßigen E-Shopper bewerten den Lieferprozess als einfach. Den Kaufprozess stufen hingegen nur 78 Prozent als einfach ein. Grundsätzlich ist für Online-Käufer bei der Zustellung ihrer Einkäufe wichtig, mehrere Lieferoptionen, Echtzeitinformationen zur Lieferung und die Möglichkeit zur Lieferung am nächsten Tag angeboten zu bekommen.
Mit Blick auf die Warengruppe konnte das E-Shopper Barometer feststellen, dass die umweltbewussten Online-Käufer (4,7) weniger Produkttypen als die Pragmatiker (4,9) und die heavy E-Shopper (10,4) im Netz eingekauft haben. Zu den beliebtesten Produkten der umweltbewussten Online-Käufer zählen Modeartikel (62 Prozent) und Bücher (48 Prozent).

Bestellungen im Ausland

Dabei werden einige Artikel auch gerne aus dem Ausland geordert: 71 Prozent der umweltbewussten E-Shopper haben schon mal ein Produkt auf ausländischen Websites bestellt (Durchschnitt: 52 Prozent). Insbesondere China (53 Prozent) hat sich bei ihnen als beliebtes E-Shopping-Ziel etabliert. Allerdings ist der weite Zustellweg nicht besonders zuträglich für das Klima.
In Deutschland wird mittlerweile sogar knapp jeder fünfte Einkauf (16,8 Prozent) im Internet erledigt. Ein Kauf im Netz ist für die deutschen Verbraucher in erster Linie komfortabel und spart Zeit. Dabei werden die Produkte nicht nur über den Desktop-PC, sondern auch regelmäßig über mobile Geräte erworben (59 Prozent). Jedes zehnte bestellte Produkt geht inzwischen zurück an den Händler. Mehr als zwei Drittel (67 Prozent) empfindet auch die Retourenabwicklung als einfach.
Alle Themen rund um das Thema Online-Handel gibt es auf der Commerce Fachmesse INTERNET WORLD EXPO am 10. und 11. in München.
Quelle: Ebner Media Group



Das könnte Sie auch interessieren