Keine Stagnation 02.10.2015, 08:00 Uhr

Online-Handel in Deutschland wächst zweistellig

Wachstum und kein Ende in Sicht: Noch immer verzeichnet der Online-Handel in Deutschland zweistellige Wachstumsraten. 2015 soll der Umsatz bei 46 Milliarden Euro liegen.
(Quelle: Shutterstock.com/Tom Wang)
Seit 2010 wächst der Online-Handel in Deutschland um mindestens vier Milliarden Euro pro Jahr - und auch in diesem Jahr setzt sich das Wachstums im zweistelligen Bereich fort. Das zeigt der "Branchenreport Online-Handel 2015" der Strategieberatung IFH Köln. Der Hochrechnung zufolge wird der Online-Handel in diesem Jahr hierzulande 46 Milliarden Euro umsetzen - das entspricht einem Zuwachs von mehr als zehn Prozent.
Gegenüber dem Vorjahr verringert sich das Wachstum der Studie zufolge allerdings leicht. 2014 wuchs der Online-Markt um 11,3 Prozent auf 42 Milliarden Euro. "Die Entwicklung des B2C-E-Commerce lässt sich klar nachzeichnen. Für mich steht deshalb völlig außer Frage, dass wir auch in den kommenden Jahren weiterhin erheblich wachsende Online-Umsätze sehen werden", meint IFH-Geschäftsführer Kai Hudetz. Allerdings gebe es deutliche Unterschieden in einzelnen Warengruppen: "Die verschiedenen Produktkategorien entwickeln sich auf unterschiedlichem Niveau und mit unterschiedlicher Geschwindigkeit". Das E-Commerce-Wachstum geht zwar auf Kosten der stationären Händler, allerdings gewinnen die Multichannel-Händler der Studie zufolge gegenüber den dominierenden Online-Pure-Playern zunehmend Anteil.
Die Erhebung basiert auf Umsatzangaben zu den einzelnen Unternehmen, sowie statistischen Daten zu Handelsunternehmen. Die Ergebnisse wurden anhand eigener Befragungen und mit Hilfe der IFH-Datenbanken sowie weiterer Quellen überprüft.

Technik, Kleidung und mehr: Diese zehn Webshops haben in Deutschland 2014 den meisten Umsatz gemacht.

Frauen shoppen lieber als Männer, so das Klischee. Aber gilt das auch für den E-Commerce? So kaufen die Deutschen wirklich im Internet ein.



Das könnte Sie auch interessieren