Hellman & Friedman und Blackstone 11.04.2019, 10:33 Uhr

Scout24-Vorstand spricht sich für Übernahmeangebot aus

Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat von Scout24 begrüßen das im März abgegebene  Übernahmeangebot der Investoren Hellman & Friedman und Blackstone. Die Offerte liege im besten Interesse des Unternehmens.
(Quelle: shutterstock.com/Imilian)
Die Investoren Hellman & Friedman und Blackstone sind weiter im Rennen um die geplante Übernahme von Scout24. Der Vorstand und Aufsichtsrat des Online-Marktplatzes hält die Offerte für angemessen, das Übernahmeangebot liege im besten Interesse des Unternehmens.
Die Gegenleistung von 46 Euro je Scout24-Aktie sei angemessen. Auch eine strategische Partnerschaft bewerte man als positiv.
Konkreter Bieter ist Pulver BidCo - eine Holding-Gesellschaft, die gemeinsam von Fonds kontrolliert wird, die ihrerseits von Hellman & Friedman LLC sowie Gruppengesellschaften der Blackstone Group L.P. beraten werden.
Hellman & Friedman und Blackstone hatten Mitte Februar ihr Übernahmeangebot für das Unternehmen auf 46,00 Euro je Aktie in bar erhöht. Insgesamt soll Scout24 für 5,7 Milliarden Euro übernommen werden.



Das könnte Sie auch interessieren