Taxidienste 08.02.2018, 10:37 Uhr

Uber- und Yandex-Verschmelzung abgeschlossen

Alleine hat der Markteintritt in Russland nicht geklappt; zusammen geht es besser: Uber und Yandex machen gemeinsame Sache und verschmelzen ihre Taxi- und Ride-Sharing-Dienste.
(Quelle: Fotolia.com/Thomas von Stetten )
Die Fusion von Uber und der Taxisparte des russischen Internetunternehmens Yandex ist nun unter Dach und Fach. Die beiden Firmen gaben jetzt bekannt, ihre Dienste für Russland und Nachbarländer zusammengelegt zu haben.
Am neu entstandenen Unternehmen hält Yandex eine Mehrheitsbeteiligung in Höhe von 59,3 Prozent, während Uber über 36,9 Prozent verfügt. Die restlichen 3,8 Prozent sind die Firmenanteile der Mitarbeiter. Mit Abschluss der Fusion investierte Uber 225 Millionen US-Dollar in das gemeinsame Unternehmen, während Yandex 100 Millionen US-Dollar beisteuerte. Geführt wird das neue Unternehmen von Yandex’ ehemaligem CEO Tigran Khudaverdyan. 
Für Nutzer der Fahrdienste von Uber und Yandex ändert sich nicht viel. Sie können nun beide Apps der Mutterunternehmen nutzen, um ihr Taxi zu bestellen. Die Apps für die Fahrer werden ebenfalls entsprechend integriert.
Die geplante Fusion war bereits im Juli 2017 angekündigt worden. Auch im Megamarkt China war Uber nach einer ähnlichen Strategie verfahren und hatte dort bereits 2016 mit dem Fahrdienst DiDi Chuxing fusioniert



Das könnte Sie auch interessieren