Start-up vorgestellt 24.06.2019, 08:06 Uhr

Lyght Living: Möbel von Nobelmarken vermieten

Das Berliner Start-up Lyght Living vermietet Möbel von Nobelmarken wie Vitra oder Hay auf Zeit - und liegt zahlenmäßig total im Plan.
(Quelle: shutterstock.com/SunnyStudio)
Mit Lyght Living steigen die beiden Gründerinnen Nadine Deuring und Laura Seiler in das boomende Geschäft für Leihmöbel ein - und stehen ­damit in Konkurrenz zu großen Namen wie Ikea und Otto.
Auf der Plattform können Kunden eine Casper-Matratze drei Monate lang für 104,50 Euro pro Monat mieten. Ein Hay-­Sofa gibt es für drei Monate für monatlich 163,50 Euro. Insgesamt hat Lyght Living rund 100 Einzelprodukte und kuratierte Möbelpakete im Angebot, die innerhalb von maximal zehn Werktagen an den Kunden ausgeliefert werden können - vorerst allerdings nur in Berlin.
Kooperationen mit Händlern und Herstellern wie Connox, Galerie Minimal Berlin oder Casper ersparen es den Gründerinnen, selbst ein großes Lager aufbauen zu müssen.
Lyght Living wittert in der Vermietung von Möbeln ein Geschäft.
(Quelle: Lyght Living)
Zielgruppe sind Kunden, die entweder kurz an einem Ort sind oder neue Trends in ihrer Wohnung ausprobieren wollen, ohne die Möbel hinterher aufwendig wieder auf eBay Kleinanzeigen loswerden zu müssen. Auch B2B wächst.



Das könnte Sie auch interessieren