E-Commerce 30.01.2018, 09:23 Uhr

So digitalisiert der Handel seine Filialen

Quelle: Tommy Hilfiger
Tommy Hilfiger berechnet künftig das Erlebnis pro Quadratmeter. Statt vollgestopfter Regale werden die Klamotten als Einzelstücke präsentiert, die der Kunde dann über ­interaktive Screens in verschiedenen Farbvarianten und Größen ordern kann. An diesen Bildschirmen lassen sich auch Outfits an virtuellen Models kreieren. Und wer die smarten Umkleidekabinen aufsucht, kann seine Artikel anhand eines RFID-Chips identifizieren lassen und erhält passende Ergänzungen vorgeschlagen.