Kunden-Services 26.10.2015, 16:00 Uhr

Online-Händler wollen Versandoptionen verbessern

Paketbutler, konkrete Lieferfenster, Crosschannel: Die Erwartungen von Online-Shoppern an Händler werden immer größer. Immer mehr Shopbetreiber reagieren darauf und erweitern ihre Lieferoptionen.
(Quelle: Fotolia.com/Ingo Bartussek)
Um den Erwartungen ihrer Kunden an ein reibungsloses Einkaufserlebnis gerecht zu werden, müssen Online-Händler immer mehr Services anbieten. Dazu gehört insbesondere eine breite Auswahl an Versandoptionen. Laut der EHI-Studie "Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce 2015" bieten etwa 40 Prozent der Befragten Online-Händler ihren Kunden die Lieferung an ein stationäres Geschäft an. Das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahr.
Auch die Lieferung an eine sogenannte Pick-up-Station wie zum Beispiel eine DHL-Packstation bieten 57 Prozent der Händler an. Allerdings können Kunden lediglich bei 19 Prozent der Shop-Betreiber zwischen verschiedenen Logistikdienstleistern auswählen. 22 Prozent wollen diesen Service aber in Zukunft anbieten.
Neue Optionen wie die Lieferung an Paketkästen oder Paketbutler haben immerhin schon 39 Prozent der befragten Händler im Portfolio. Ein konkretes Zeitfenster bei der Lieferung bieten hingegen bislang nur 10 Prozent der Shop-Betreiber ihren Kunden an, 36 Prozent wollen dies allerdings innerhalb der nächsten drei Jahre ermöglichen. Dazu im Vergleich bieten mehr als die Hälfte der befragten Versanddienstleister ein solches Zeitfenster bereits an.
Neben einer breiten Auswahl an Versandoptionen sind auch kostenfreie Retouren ein wichtiges Mittel zur Kundenbindung. Dies bieten 76 Prozent der befragten Online-Händler an, 16 Prozent lassen ihre Kunden die Retourenkosten übernehmen.
Für die Studie wurden insgesamt 134 Onlinehändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie sieben Versanddienstleister befragt. Fast drei Viertel der befragten Händler, nämlich 72 Prozent,  sind sowohl online als auch stationär aktiv.

In ihren stationären Läden erfüllen Luxusmodemarken ihren Kundinnen fast jeden Wunsch. Bei Retouren im Webshop zeigen sich die Marken dagegen eher kleinlich. Ein Praxis-Test.

Mit dem Klick auf den Kaufen-Button fängt der spannende Teil des Webshoppings erst an. Wer zufriedene Kunden haben will, muss ein optimales Einkaufserlebnis bieten, bis hin zur Zustellung des Pakets. Wie der Online-Einkauf zum Kundenerlebnis wird, zeigen Tipps von DPD Deutschland.




Das könnte Sie auch interessieren