Social Commerce 04.03.2019, 15:23 Uhr

Pinterest launcht "Shopping Ads" und "Catalogs"

Pinterest bringt neue Funktionen, die das Bewerben und den Verkauf von Produkten für Unternehmen erleichtern sollen.
(Quelle: shutterstock.com/I AM NIKOM)
User können in dem gesamten Katalog einer Marke stöbern, indem sie auf "mehr von dieser Marke" klicken.
(Quelle: Pinterest)
Pinterest launcht neue Tools, die den Verkauf von Waren erleichtern. Statt wie bislang nur einzelne "Buyable Pins" zur Verfügung zu stellen, können Marken nun mit "Catalogs" ihren kompletten Produktkatalog auf Pinterest hochladen. Konkret bedeutet das, dass sie mehr kaufbare Pins bei Pinterest hinterlegen können. Sobald Nutzer einen Produktpin ansehen, finden sie unten einen neuen speziellen Abschnitt, der Artikel dieses Unternehmens präsentiert. Wenn sie auf den Abschnitt "mehr von der Marke" klicken, gelangen sie zum gesamten Katalog. So wird Pinterest zu einer Art "Schaufenster" für unterschiedliche Marken. 
Ein neues Dashboard ermöglicht es Unternehmen zudem, ihre Feeds so zu organisieren, dass ihre Produkte entdeckt und von Usern gekauft werden können.

Pinterest Shopping Ads

Des Weiteren macht es Pinterest jetzt allen Unternehmen möglich, Shopping Ads direkt aus ihren Feeds heraus zu schalten. Shopping Ads stehen Firmen über den "Ads Manager" zur Verfügung. Sobald Produkte auf Pinterest sind, können Marken mit Shopping Ads Artikel aus ihrem bestehenden Produkt-Feed bewerben.
Außerdem werden Produktempfehlungen auf der Grundlage der Pins gemacht, die die User im Abschnitt "Mehr Ideen" gespeichert haben.

Buyable Pins

2015 führte Pinterest zum ersten Mal "Buyable Pins" ein. Seitdem erweitert das soziale Netzwerk seine Einzelhandelsfunktionen. Aus diesem Grund hat Pinterest in den vergangenen Jahren auch verschiedene Tools auf den Markt gebracht, darunter die visuelle Suche, mit der Nutzer Fotos von Produkten machen können, nach denen sie suchen möchten.
Ziel ist es, eine Einkaufsdestination zu werden. Denn wer auf Pintesrest Pinnwände erstellt, macht das oftmals, um sich für ein Ereignis in der Zukunft Inspiration zu holen, beispielsweise die anstehende Hochzeit, der Sommerurlaub oder die neue Dekoration des Wohnzimmers. Für alle diese Ereignisse brauchen die User neue Produkte. Und nie kann man Kunden besser erreichen als mit einer bereits bestehenden Kaufabsicht. So dürfte Pinterest für Unternehmen in Zukunft mehr an Relevanz gewinnen.



Das könnte Sie auch interessieren