PayPal-Alternative 16.10.2019, 10:11 Uhr

Digitale Bezahllösung: Mastercard stellt Masterpass in Deutschland ein

Ab November 2019 ist Schluss: Ab diesem Zeitpunkt ist die digitale Bezahllösung Masterpass von Mastercard nicht mehr in Deutschland verfügbar. Alle bestehenden Masterpass-Profile werden zwischen dem 4. und 7. November unwiderruflich gelöscht.
(Quelle: Mastercard )
Mastercard stellt seine digitale Bezahllösung Masterpass in Deutschland ein. Konkret werden alle bestehenden Masterpass-Profile zwischen dem 4. und 7. November unwiderruflich gelöscht. Wie der Payment-Anbieter mitteilt, werden die mit dem Profil verbundenen Daten "für einen angemessenen Zeitraum gemäß Art. 4 (3) DSGVO, § 35 Absatz 2) BDSG in der Verarbeitung eingeschränkt und anschließend gemäß den Masterpass- Datenschutzrichtlinien und nach den geltenden Gesetzen und Vorschriften gelöscht."
Wie das Unternehmen weiter erklärt, hätte die Einstellung in Deutschland keine Auswirkungen auf die allgemeine Verwendung der Mastercard. Diese könne wie gewohnt an 44,4 Millionen Mastercard-Akzeptanzstellen weltweit eingesetzt werden - auch online.
Gründe für das Aus wurden nicht kommuniziert.

Nach vier Jahren ist Schluss

Mastercard eröffnete 2015 mit Masterpass eine Online-Plattform, die das Bezahlen im Netz vereinfachen sollte. Das Prinzip ähnelte Amazon Pay oder PayPal. "Einmal ein Masterpass-Konto einrichten und nie wieder beim Online Shoppen umständlich Daten eintragen", so das Versprechen des "digitalen Portemonnaies".
Mit dem Digital Wallet wurden alle Zahlungs- und Versandinformationen an einem Ort gespeichert, Nutzer sollten mit Masterpass dann einfach und schnell - mit nur wenigen Klicks - zahlen können.
Masterpass eignete sich dabei für alle internetfähigen Geräte, egal ob Computer, Tablet oder Smartphone. Das Angebot konnte mit Mastercard, Maestro, Diners Club International, Discover, Visa oder American Express genutzt werden.



Das könnte Sie auch interessieren