Aktie zieht vorbörslich an 08.05.2019, 10:19 Uhr

Wirecard erhöht überraschend Gewinnprognose

Wirecard schraubt nach einem starken ersten Quartal die Erwartung an das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in diesem Jahr auf 760 bis 810 Millionen Euro hoch. Vorher standen 740 bis 800 Millionen Euro im Plan.
(Quelle: Fotolia.com/lassedesignen)
Das rasante Wachstum beim Zahlungsabwickler Wirecard stimmt den Dax-Neuling für das Gesamtjahr beim Gewinn zuversichtlicher. Das wegen Bilanzierungsproblemen unter Druck stehende Management um Vorstandschef Markus Braun schraubt nach einem starken ersten Quartal die Erwartung an das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in diesem Jahr auf 760 bis 810 Millionen Euro hoch, wie das Unternehmen in Aschheim bei München mitteilte.
Vorher standen 740 bis 800 Millionen Euro im Plan. Analysten rechneten zuletzt mit rund 764 Millionen Euro operativem Gewinn pro Jahr, hatten aber zu diesem Zeitpunkt mehrheitlich noch keinen erhöhten Ausblick erwartet. Die Aktie legte vorbörslich auf der Handelsplattform Lang & Schwarz um knapp drei Prozent zu.

Ungebrochener Trend hin zu elektronischen Zahlungen

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz von Wirecard im Jahresvergleich um knapp 35 Prozent auf 566,7 Millionen Euro, das operative Ergebnis sogar fast 41 Prozent auf 158 Millionen Euro. Das war jeweils etwas mehr als an der Börse erwartet.
Wirecard profitiert vom ungebrochenen Trend hin zu elektronischen Zahlungen vor allem beim Online Shopping. Das Transaktionsvolumen auf der eigenen Zahlungsplattform wuchs um gut 37 Prozent auf 36,7 Milliarden Euro - hiervon behält Wirecard einen gewissen Anteil an Gebühren ein. Unter dem Strich stieg der Nettogewinn um die Hälfte auf 106,3 Millionen Euro.



Das könnte Sie auch interessieren