Sharing Economy 28.08.2019, 09:35 Uhr

Otto Now: Verzögerungen beim Miet-Service von E-Scootern

Das Mieten von E-Scootern bei Otto Now wird sich für einige Kunden verzögern. Der Grund: Der Sharing-Anbieter hat nicht mit einer so großen Nachfrage gerechnet und soll daher nicht allen Kunden zum Start einen E-Roller liefern können.
(Quelle: Screenshot/Otto Now )
Im Juli verkündete Otto Now, künftig E-Scooter vermieten zu wollen. "Der Sharing-Anbieter Otto Now bringt in wenigen Wochen E-Scooter zur Miete auf den Markt", hieß es damals. Doch das Unternehmen soll mit dem Ansturm auf den neuen Service überfordert sein. Daher wird sich die Nutzung des Miet-Service für einige Kunden verzögern, berichtet Caschys Blog.
Interessierte Nutzer soll Otto Now informiert haben, dass zum offiziellen Launch nicht für alle ein Scooter zur Verfügung stehen wird. Man habe zwar die Anzahl der Scooter deutlich vergrößert, allerdings nicht mit so einer hohen Nachfrage gerechnet. Konkret werden daher zum Start einige Kunden leer ausgehen.
Daneben sei Otto Now aber auch von Verzögerungen bei den notwendigen behördlichen Prüfungen betroffen gewesen. Da hat auch die vorsorgliche Auswahl des Scooter-Modells im Vorfeld nicht geholfen.
Im September sollen aber einige Kunden ihren Scooter geliefert bekommen. Zudem führt Otto Now derzeit Gespräche mit anderen Anbietern von E-Tretrollern. Denn die Flotte soll in Zukunft um weitere Modelle erweitert werden.

Das Miet-Modell für E-Scooter bietet folgenden Service:

  • Der Scooter kann für mindestens einen Monat gemietet werden.
  • Nutzung des Rollers ist deutschlandweit möglich - unabhängig von Stadt und Zonen.
  • Otto Now sorgt für die Instandhaltung des Rollers und kümmert sich dementsprechend auch um anfallende Reparaturen.
  • Die vermieteten Roller verfügen über eine Genehmigung des Kraftfahrtbundesamtes und sind somit sofort fahrbereit.



Das könnte Sie auch interessieren