Neue Partnerschaft 12.11.2015, 15:50 Uhr

Otto Group schließt Joint Venture mit JD.com

Die Otto Group und der chinesische Online-Markplatz JD.com gründen ein Joint Venture. Damit wollen die Unternehmen den internationalen E-Commerce zwischen China und Europa voranbringen.
(Quelle: Fotolia.com/Reicher )
Strategische Unternehmenskooperation: Die Otto Group und der chinesische Online-Marktplatz JD.com gehen ein Joint Venture ein. Mit der Partnerschaft wollen die Firmen den chinesischen und europäischen Online-Handel einander näher bringen. Mit Hilfe der Kooperation bekommt die Otto Group Zugang zum chinesischen E-Commerce-Markt und ermöglicht es JD.com, sich im europäischen Online-Handel zu positionieren.
"Als führender globaler Online-Einzelhandelskonzern ist die Otto Group der ideale Partner, damit mehr internationale Marken die Verbraucher über die JD.com Marktplatz-Plattform erreichen", sagt Haoyu Shen, CEO von JD Mall.
Im Zuge des Joint Ventures investiert JD.com einen zweistelligen Euro-Millionen-Betrag in Zitra. Das Tochterunternehmen der Otto Group operiert als Vermittler und Dienstleister für internationale Marken. Dabei erfüllt Zitra Services wie Marketingstrategie, IT-System-Handling, Logistik und Post-Sales Dienstleistungen. Die Otto Group Tochter wird Marken sowohl mit JD.com als auch mit anderen Marktplätzen weltweit zusammenbringen.
Zur Bearbeitung der Cross-Border-Logistik zwischen Europa und China wird Zitra die Infrastruktur der Hermes Group, der Logistik-Dienstleister der Otto Group, in Anspruch nehmen. Sie beinhaltet die gesamte Zollabwicklung, Anzeige von Abgaben und Steuern in Echtzeit sowie die vollständige Sendungsverfolgung.

Otto wird 20 Jahre: Diesen Geburtstag nimmt der Online-Händler zum Anlass, sowohl einen Blick auf die Entwicklungsstadien von otto.de, als auch auf andere Ereignisse der Web-Geschichte zu werfen.

Otto, ebenfalls ein Tochterunternehmen der Otto Group, ist im November mit einem neuen Service für Web-Shopper gestartet: Kunden bekommen bei sofort lieferbaren Speditionsartikeln einen konkreten Liefertermin vorgeschlagen. Zudem testet der Händler einen neuen Service-Button.



Das könnte Sie auch interessieren