Otto-Group-Tochter 27.06.2018, 09:31 Uhr

limango geht mit Marktplatz an den Start

Der Private-Shopping-Anbieter limango launcht seinen Marktplatz. Damit will die Otto-Tochter Händlern und Herstellern die Möglichkeit geben, ihre aktuellen Kollektionen zu präsentieren, ohne dass zusätzliche Fixkosten anfallen.
(Quelle: limango )
Der Private-Shopping-Anbieter limango rollt seinen Marktplatz nun auch auf limango.de aus. Bisher war der Marktplatz nur über die App verfügbar. Damit gibt die "Private Shopping Community für Familien" Händlern und Herstellern die Möglichkeit, ihre aktuellen Kollektionen zu präsentieren, ohne dass zusätzliche Fixkosten anfallen.
limango verspricht eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und übernimmt in diesem Zuge die gesamte Kundenkommunikation sowie das Zahlungsmanagement. Eigenen Angaben zufolge verfügt der Private-Shopping-Club über zwei Millionen Kunden sowie eine große Markenbekanntheit bei Familien und soll somit eine gute Vertriebsplattform für Händler bieten können.

Umsatz- und Wachstumspotenziale für die Zukunft

"Als führender Private-Shopping-Anbieter für Familien mit über 18 Millionen Mitgliedern erreichen wir in Deutschland und Europa eine einzigartige Abdeckung. Unser strategisches Ziel ist es, mithilfe der Erweiterung des Marktplatzes in unserem Webshop und der damit verbundenen Verbreiterung unseres Angebots weitere Umsatz- und Wachstumspotenziale für die Zukunft zu erschließen", sagt Martin Oppenrieder, Gründer und Geschäftsführer von limango.
Zum Launch des Marktplatzes zählt die Shopping-Plattform knapp 10.000 Produkte von rund 60 Partnern, die das limango-Sortiment mit einem klaren Fokus auf die Zielgruppe "Familie" ergänzen. Usern soll durch die Einführung ein neues Shopping-Erlebnis mit einem erweiterten und dauerhaften Angebot an aktueller Markenware sowie kurzen Lieferzeiten geboten werden.



Das könnte Sie auch interessieren