Jobwechsel 31.03.2020, 07:03 Uhr

MediaMarktSaturn verliert seinen Chief Innovation Officer

Er schob die Vernetzung der Vertriebskanäle an, setzte den kassenlosen Markt "Saturn Express" um und brachte Roboter Paul auf die Fläche. Jetzt nimmt Martin Wild bei der Elektronikfachmarktkette seinen Hut.
Chief Innovation Officer Martin Wild verlässt MediaMarktSaturn
(Quelle: MediaMarktSaturn)
MediaMarktSaturn verliert seinen Chief Innovation Officer. Nach neun Jahren bei der Elektronikfachmarktkette, unter anderem als Vice President Multichannel bei Saturn.de, Interims-CEO für Redcoon und Chief Digital Officer, will sich Martin Wild neuen Herausforderungen stellen. 
Zu seinen Erfolgen bei MediaMarktSaturn zählen unter anderem die Umsetzung von Omnichannel-Strategien,  die Gründung von MediaMarktSaturn N3XT, der Start des Plug and Play Retailtech Hub zusammen mit dem Plug and Play Tech Center, die Eröffnung des kassenlosen Testmarkts "Saturn Express" in Innsbruck und andere Innovationsprojekte.

Handel im Blut

Handel lag Wild schon immer im Blut. Bereits nach dem Abitur gründete er mit "Home of Hardware" ein IT-Service- und Handelsunternehmen. Im April 2002 startete er den Online Shop Hoh.de, der vom ersten Tag an profitabel und bis zum Jahr 2007 komplett aus Eigenmitteln finanziert war. Im Mai 2007 übernahm Sky Deutschland die Mehrheitsanteile von Hoh.de, das zu diesem Zeitpunkt einen Umsatz von 65 Millionen Euro erzielte. Im Dezember 2008 wechselte Hoh.de ein zweites Mal den Besitzer. Dieses Mal übernahm Cancom die Mehrheit.
Nach seinem Abschied aus Ingolstadt will Wild zunächst einige neue Ideen evaluieren. Weiterhin an Bord bleibt er als Aufsichtsrat bei Cancom SE. Und auch als Keynote Speaker sowie Business Angel und Investor bleibt er der Branche erhalten. Aktuell schreibt Wild ein neues Buch. Das Thema - wenig überraschend: "Digitale Innovationen im Handel".


Das könnte Sie auch interessieren