Südostasiatische Mobilplattform 11.04.2018, 09:41 Uhr

Allianz X investiert 35 Millionen US-Dollar in Go-Jek

Allianz X, die digitale Investment-Einheit der Allianz Gruppe, investiert 35 Millionen US-Dollar in die indonesische Mobilplattform Go-Jek. Neben seinem Ridesharing-Angebot bietet Go-Jek auch verschiedene On-Demand- und Zahlungsdienste für Verbraucher an.
(Quelle: Fotolia.com/Thomas von Stetten )
Die digitale Investment-Einheit der Allianz Gruppe, Allianz X, streckt rund 35 Millionen US-Dollar in den indonesischen Ridesharing-Dienst Go-Jek, der zudem verschiedene On-Demand- und Zahlungsdienste für Verbraucher anbietet. Durch das Investment wird Allianz Go-Jeks erster internationaler Anteilseigner aus der Versicherungsbranche.
Ziel der Transaktion soll sein, die Präsenz der Allianz in aufstrebenden Märkten zu stärken sowie das digitale Geschäft zu unterstützen. "Die strategische Beteiligung der Allianz X an Go-Jek unterstreicht die Erneuerungsagenda der Allianz Gruppe und unser Engagement für digitale Wachstumsgeschäfte, insbesondere in Schwellenländern.", sagte Nazim Cetin, CEO von Allianz X.

Die strategische Partnerschaft

Die strategische Zusammenarbeit zwischen der Allianz und Go-Jek startete bereits vor zwei Jahren mit einer Krankenversicherung der Allianz Indonesia speziell für die Fahrer von Go-Jek. 2017 wurde dieses Angebot für die Familien der Fahrer erweitert.
Go-Jek hat eigenen Angaben zufolge mehr als eine Million registrierte Fahrer und bedient Kunden in mehr als 50 indonesischen Städten. Der Ridesharing-Dienst mit Sitz in Jakarta begann als Ride-Hailing-App und entwickelte sich zu einer mobilen On-Demand-Plattform, die eine breite Palette von Dienstleistungen wie Transport, Logistik, E-Payment und Lieferung von Lebensmitteln bietet, weiter.
 



Das könnte Sie auch interessieren