Luxusableger wird eingestellt 10.12.2013, 09:05 Uhr

Zalando gibt Emeza und Kiomi auf

Erst Anfang dieses Jahres hatte Zalando seinen Luxusableger Emeza und den Eigenmarken-Shop Kiomi gestartet. Nun will der Fashion-Versender offenbar beide wieder aufgeben.
Zalando stellt seinen Online-Shop für Luxusmarken Emeza und seinen Shop für Eigenmarken Kiomi offenbar wieder ein. Wie [Link auf :Gr%C3%83%C2%BCnderszene.de%7C_blank] berichtet, werde das Geschäft der Tochter Emeza langsam heruntergefahren. In Zukunft wolle das Unternehmen seine Nobel-Marken im Premium-Segment von Zalando vertreiben. Wie viele Mitarbeiter von der Schließung betroffen seien, sei noch nicht bekannt. 
Nach Informationen von [Link auf :Textilwirtschaft.de%7C_blank] sollen Aufwand und Ergebnis in einem schlechten Verhältnis gestanden haben. Erst im März 2013 war Zalando nach einer Testphase mit seinem Luxusmarken-Shop Emeza offiziell in den Markt gegangen. Im Portfolio befinden sich Marken von Designern wie Mugler, Calvin Klein, Vivienne Westwood oder Leonard Paris. Die Lifestyle-Marke Kiomi war im Februar gestartet worden und sollte gegen Konkurrenten wie Zara oder Topshop positioniert werden.
Im zweiten Quartal 2013 hatte Zalando ein Wachstum von über 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gemeldet. Von Gewinn ist allerdings nach wie vor nichts zu hören. Schon seit längerem ist in der Branche von einem möglichen Börsengang des Unternehmens die Rede. Dieser würde Zalando zu viel Transparenz zwingen.



Das könnte Sie auch interessieren