Vobis schließt Webshop in Eigenregie 24.01.2012, 09:37 Uhr

Vorerst gescheitert

Die Franchisekette Vobis wagt einem Bericht der Fachzeitschrift "Channel Partner zufolge" den dritten Vorstoß in Sachen E-Commerce und lagert den Betrieb ihres Webshops an den neuen Franchise-Partner Bora Computer aus.
Vobis schließt Webshop in Eigenregie
Der Franchise-IT-Retailer Vobis ist mit den Konzept einer eigenen Shoplösung, über die Aufträge an Franchisenehmer vermittelt wurden, gescheitert. "Wir haben uns von dem unter eigener Regie betriebenen Shop mehr vesprochen, doch das hat leider nicht funktioniert", sagte Vobis-Geschäftsführer Jürgen Bochmann gegenüber der Fachzeitschrift "Channel Partner". Der Preiskampf im Online-Handel sei gnadenlos und Vobis als Franchisekette habe hier nicht mehr mithalten können. "Letztlich hat der eigene Shop sogar mehr geschadet als genutzt", so Bochmann.
Jetzt lagert Vobis den Betrieb seines Webshops an den Franchisepartner Bora Computer aus. Ein ähnliches Konzept verfolgte Vobis bereits bis 2008, entschied sich nach der Pleite seines damaligen Outsourcing-Partners Product+Concept jedoch zum Betrieb des Webshops in Eigenregie.
Bora Computer, so hofft Vobis, könne nicht nur für ein attraktives Preisniveau sorgen, sondern auch geschäftskritische Aspekte wie Warenverfügbarkeit oder Rückabwicklungen sicherstellen. Der Händler betreibt in der Rhein-Ruhr-Region elf Filialen und ist auch im Online-Handel aktiv.



Das könnte Sie auch interessieren