eBay meldet solide Quartalszahlen 20.10.2011, 07:00 Uhr

Umsatz um ein Drittel gestiegen

Die Zahlen für das dritte Quartal 2011 sind raus: Mit knapp drei Milliarden US-Dollar konnte eBay ein Drittel mehr Umsatz einfahren als noch im Vorjahreszeitraum. Vorstandschef John Donahoe ist dennoch fürs Weihnachtsgeschäft nur verhalten optimistisch.
Rekordquartal für eBay
Der Onlinemarktplatz setzte zwischen Juli und September dieses Jahres 2,97 Milliarden US-Dollar um. Das sind 32 Prozent mehr als im Vorjahresquartal - damals waren es noch 2,24 Milliarden US-Dollar gewesen. Der Gewinn betrug 491 Millionen US-Dollar, ein Plus von 14 Prozent zum dritten Quartal 2010.
Treiber der erfreulichen Entwicklung ist nach wie vor PayPal. Die eBay-Tochter verzeichnete einen Umsatzanstieg von 32 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar. Der Wert der Transaktion stieg um 31 Prozent auf 29,3 Milliarden US-Dollar, die Zahl der aktiven Kundenkonten um 14 Prozent auf 103 Millionen. Derzeit entwickelt das Unternehmen mit PayPal Access einen Identifikationsdienst, mit dem sich Käufer nach nur einmaligem Eingeben der E-Mail-Adresse und des Passworts gegenüber verschiedenen Shops authentifizieren und einkaufen können.
Der Umsatz des Marktplatzes erhöhte sich um 17 Prozent auf 1,65 Milliarden US-Dollar. Über die Handelsplattform wurden - ohne Fahrzeuge - Produkte im Wert von 14,7 Milliarden US-Dollar verkauft, 16 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mehr als die Hälfte des Verkaufsvolumens, nämlich über neun Milliarden US-Dollar, kam außerhalb der USA zustande. Die 98,7 Millionen aktiven Nutzer bedeuteten im Jahresvergleich ein Plus von sechs Prozent.
Der E-Commerce-Dienstleister GSI, den eBay im zweiten Quartal 2011 übernommen hatte, brachte dem Unternehmen einen Umsatz von 203 Millionen US-Dollar ein.
eBay setzt für die Zukunft stark auf Mobile Commerce: "Der mobile Handel nimmt dank des veränderten Zahlungs- und Kaufverhaltens der Kunden weiterhin Fahrt auf," sagte Donahoe. "Wir erwarten, dass der mobile Handel eBay dieses Jahr insgesamt ein Verkaufsvolumen von fünf Milliarden US-Dollar bescheren wird und das Zahlungsvolumen über PayPal mobil mehr als 3,5 Milliarden US-Dollar betragen wird."
Donahoe glaubt wegen der weltweiten Wirtschaftslage nicht an Rekordumsätze zu Weihnachten: "Ich denke nicht, dass es ein großartiges Weihnachtsgeschäft wird", sagte er gegenüber Reuters. Finanzchef Bob Swan sprach sogar von einer maßvollen Verlangsamung des Geschäfts in Deutschland und den USA. Für das vierte Quartal rechnet eBay mit einem Umsatz zwischen 3,2 und 3,4 Milliarden US-Dollar.
eBay Deutschland hat sich Anfang Oktober von ihrem bisherigen Geschäftsführer Stephan Zoll getrennt, der künftig nur noch das Geschäft der eBay-Tochter brands4friends verantwortet. An seine Stelle tritt der bisherige Legal Director EU Marketplaces Compliance Dirk Weber.
Werfen Sie hier einen Blick auf die eBay-Zahlen vom zweiten Quartal 2011.



Das könnte Sie auch interessieren