buch.de, zu dem auch bol.de und der Musikanbieter alphamusic.de gehören, konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 um 33,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 40,5 Millionen Euro steigern. Änderungen an der internen Struktur belasten jedoch die Bilanz. Der Gewinn ging auf 393.000 Euro zurück."> buch.de, zu dem auch bol.de und der Musikanbieter alphamusic.de gehören, konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 um 33,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 40,5 Millionen Euro steigern. Änderungen an der internen Struktur belasten jedoch die Bilanz. Der Gewinn ging auf 393.000 Euro zurück." /> buch.de, zu dem auch bol.de und der Musikanbieter alphamusic.de gehören, konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 um 33,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 40,5 Millionen Euro steigern. Änderungen an der internen Struktur belasten jedoch die Bilanz. Der Gewinn ging auf 393.000 Euro zurück." />
buch.de legt Quartalszahlen vor 03.02.2011, 11:29 Uhr

Steigender Umsatz, sinkender Gewinn

Der Onlinebuchhändler buch.de, zu dem auch bol.de und der Musikanbieter alphamusic.de gehören, konnte seinen Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 um 33,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 40,5 Millionen Euro steigern. Änderungen an der internen Struktur belasten jedoch die Bilanz. Der Gewinn ging auf 393.000 Euro zurück.
buch.de legt Quartalszahlen vor
Im laufenden Geschäftsjahr, das bei buch.de bereits am 01.Oktober 2010 begonnen hat und mit dem 31. September 2011 beschlossen wird, liegt der Fokus der Bemühungen nach Unternehmensangaben nicht auf der Steigerung des Ergebnisses, sondern auf einem strukturellen Umbau, mit dem sich das Unternehmen für die Zukunft effektiv aufstellen will. Dabei sollen auch die bestehenden Leistungen und Systeme verbessert werden.
Mit dieser Restrukturierung begründet buch.de auch den deutlichen Rückgang des Gewinns um 18,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damals erwirtschaftete der Onlinehändler noch 482.000 Euro Überschuss, im ersten Quartal 2010/2011 waren es nun nur noch 393.000 Euro.
Das Unternehmen profitierte vom Weihnachtsgeschäft, das sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres niederschlägt. So stieg der Umsatz von 30,34 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 40,5 Millionen Euro: ein Anstieg von 33,6 Prozent. Dies sei vor allem auf die verstärkten Marketingaktivitäten zur Neukundengewinnung zurückzuführen, heißt es in der Bilanzmeldung. Hinzu kommen die Auswirkungen einer gemeinsam mit der Thalia Buchhandelsgruppe forcierten Multi-Channel-Strategie.
Für das Gesamtjahr rechnet buch.de mit einem Umsatzplus von 25 bis 40 Prozent. Das Konzernergebnis vor Steuern soll sich auf 600.000 bis 900.000 Euro belaufen.



Das könnte Sie auch interessieren