Kaiser's Tengelmann forciert Online-Lebensmittelhandel 29.08.2011, 11:15 Uhr

Relaunchter Shop soll Marktakzeptanz testen

Der Lebensmittelfilialist Kaiser's Tengelmann will den Online-Lebensmittelhandel in Schwung bringen. In Berlin und München wurden die bereits vorhandenen Webshops überarbeitet - als Lackmustest für einen bundesweiten Rollout.
Kaiser's Tengelmann forciert Online-Lebensmittelhandel
Das Sortiment umfasst auch die kritischen Produkte für den Versand wie Tiefkühlprodukte oder Frischfleisch.
Hinter dem Konzept steckt Ex-Tesco-Manager Pete Clifford, der nach Informationen von ExcitingCommerce (Exciting Commerce)&utm_content=Google Reader:Exciting Commerce das Unternehmen allerdings schon wieder verlassen hat. Zu den Highlights, die der neue Webshop seinen Kunden bietet, zählt ein enges Lieferzeitfenster von zwei Stunden sowie ein Expresseinkauf, bei dem Kunden Begriffe aus ihrem Einkaufszettel eingeben und dann die passenden Produkte angezeigt bekommen.
Trotz Cliffords langjähriger Erfahrung im Online-Lebensmittelhandel scheint die Bedienung im ersten Test von INTERNET WORLD Business noch ein bisschen umständlich. Bei Obst und Gemüse fehlen die Angaben zum Ursprungsland, darüber hinaus könnte die Subnavigation in den einzelnen Sortimenten kleinteiliger ausfallen. Auch eine extra Kategorie für Bioprodukte vermisst der bequeme Lohas-Shopper. Darüber hinaus fehlen wichtige Produkte der klassischen Online-Lebenmittelzielgruppe wie beispielsweise Babywindeln.
Die Versandgebühren liegen - je nach gewünschtem Lieferzeitpunkt - zwischen fünf und sechs Euro. Je später der Liefertermin, desto teurer die Gebühr. Wenn die Berliner und Münchner ab sofort eifriger online Lebensmittel bestellen, will Kaiser's Tengelmann seine Online-Supermärkte bundesweit ausweiten.



Das könnte Sie auch interessieren