Die E-Commerce-Trends des Tages - 21.03.2013 21.03.2013, 07:34 Uhr

Redcoon verfehlt Umsatzprognose

Während bei Alternate, Cyberport und Getgoods wie gemeldet die Umsätze 2012 steil nach oben kletterten, lief es bei Redcoon nach der Übernahme durch Media-Saturn für das Geschäftsjahr 2012 weniger gut. Die Umsätze stagnierten bei 432 Millionen Euro - trotz der aufmerksamkeitsstarken TV-Kampagne, die das Unternehmen zum Jahresende zündete. Außerdem in den E-Commerce-Trends: Wie sich Reuter.de gegen das Preiskartell wehrt und was bei Walmart 2013 auf der E-Commerce-Agenda steht.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.
- NEWS -
Redcoon hat sein für 2012 angestrebtes Umsatzziel von 500 Millionen Euro wie erwartet nicht erfüllt. Unter dem Strich flossen 432 Millionen Euro in die Kassen der Media-Saturn-Tochter - genau so viel wie schon 2011. Dabei half die aufmerksamkeitsstarke TV-Kampagne den Umsätzen im vierten Quartal noch auf die Sprünge und sorgte gegenüber den Vorjahreszeitraum für ein Umsatzplus von 7,5 Prozent auf 143 Millionen Euro. Auch im ersten Quartal 2013 liegt Redcoon über dem Vorjahresumsatz. Mittelfristig will Metro-Chef Olaf Koch mit Redcoon die Milliardengrenze überschreiten. Dass sich der Onlinehändler in den ersten neun Monaten des Jahres "nicht so impulsiv" entwickelte, habe an der Neuausrichtung des Unternehmens gelegen, der an seinem bisherigen Standort in Aschaffenburg an die Kapazitätsgrenzen gestoßen sei, erklärte Metro-Chef Olaf Koch bei der Präsentation der Zahlen. >>>Exciting Commerce / ChannelPartner
Media Markt und Saturn haben im Geschäftsjahr 2012 gemeinsam 755 Millionen Euro Umsatz erzielt. Der Online-Anteil am Gesamtumsatz liegt bei rund vier Prozent. Bis 2015 sollen es zehn Prozent werden. Dazu will Metro-Chef Olaf Koch vor allem das Sortiment ausbauen. Sind aktuell in beiden Shops jeweils rund 10.000 Artikel verfügbar, sollen es bis zum Jahresende jeweils rund 30.000 sein. >>>Exciting Commerce / ChannelPartner
Amazon hat einen Kindle-Button gelauncht. Damit können Artikel von Homepages und Blogs auf den E-Reader geschickt werden - für Amazon ein Weg, die Verbreitung des Kindle noch stärker zu fördern. Laut einer Analyse von Morgan Stanley erzielt das Unternehmen über sein Kindle-Ökosystem schon jetzt elf Prozent des Gesamtumsatzes und 34 Prozent des konsolidierten operativen Gewinns. >>>Wiwo.de
Reuter greift in einer Kampagne die Ermittlungen des Bundeskartellamts gegen Preisabsprachen einiger Sanitär-Großhändler auf. In den Motiven, die in "FAZ", "SZ", "Welt", "Rheinischer Post" und "WAZ" geschaltet werden, sind Sprüche zu lesen wie "Beim Klo habe ich gerne mal beschissen" oder "Ich habe noch jeden über den Waschtisch gezogen". Laut eines Berichts der "Welt" wird Reuter von einigen Herstellern und Sanitär-Großhändlern boykottiert. >>>wuv.de
Liebeskind Berlin steigt in den USA in den Online-Handel ein. Der erste stationäre Store wurde bereits im vergangenen Jahr in New York eröffnet. >>>Textilwirtschaft.de
Tom Tailor hat im Geschäftsjahr 2012 seine Online-Umsätze um 42,9 Prozent auf 35,3 Millionen Euro gesteigert. Vor allem die TV-Werbeoffensive im Frühjahr und im Herbst haben Unternehmensangaben zufolge maßgeblich zum Umsatzanstieg beigetragen. >>>Exciting Commerce
Tipp24 hat seine Gewinnerwartungen für das laufende Jahr gesenkt. Aktuell rechnet der deutsche Internet-Lottoanbieter nur noch mit 20 bis 30 Millionen Euro Ebit - bislang wurden 35 bis 45 Millionen in Aussicht gestellt. Grund seien Anlaufkosten für neue Geschäfte in den weniger stark regulierten angelsächsischen Märkten. >>>Handelsblatt.com
- INTERNATIONAL -
Walmart hat seine Top-3-E-Commerce-Prioritäten für 2013 benannt: Internationale Expansion, eine neue Technologie-Plattform namens Pangaea und ein besseres Fulfillment-Netzwerk, bei dem die 4.000 Filialen auch als Logistikzentren genutzt werden können. Für das Geschäftsjahr 2013 wird ein globaler Online-Umsatz von neun Milliarden US-Dollar in Aussicht gestellt. >>>Internet Retailer
Asos hat im ersten Halbjahr 2012/13 gegenüber dem Vorjahreszeitraum den Umsatz um 33 Prozent auf 421,4 Millionen Euro gesteigert. Die Umsätze im Heimatland Großbritannien kletterten um 26 Prozent in die Höhe, im Ausland um 39 Prozent. >>>Fashion United
Amazon hat einen neuen Vizepräsidenten für Europa bestellt: Ezequiel Szafir wechselt im April von der spanischen Modegruppe Cortefiel zu dem E-Commerce-Granden. Bei Cortefiel hatte er seit 2009 den Posten als Generaldirektor inne. >>>Textilwirtschaft.de
- BACKGROUND -
Shop-Relaunch: Wenn ein Online-Shop relauncht wird, bricht hinterher nicht selten die Konversionsrate erst einmal ein. Genau das ist bekanntermaßen auch dem Outdoor-Ausrüster Bergfreunde.de passiert. Auf der E-Commerce-Messe "Internet World" verriet Bergfreunde-Marketingleiter Sebastian Staendecke, welche Lehren er aus dem Redesign gezogen hat. >>>Internetworld.de
Zukunftsvision: Der BVDW hat zehn lesenswerte Thesen zur Zukunft des "Digital Commerce" formuliert. Eine davon lautet: "Die Omnipräsenz von Preisvergleichssuchmaschinen wird den Wettbewerb verschärfen und zu einer Polarisierung des Marktes führen. Während im Massenmarkt nur Kostenführer dominieren, gibt es parallel zahlreiche Premium-Nischen. In der Mitte wird kein Platz mehr sein." >>>Etailment.de
Abmahnwelle: Wegen der vermeintlich falschen Umsetzung der Button-Lösung lässt die "Order Online USA", vertreten durch die Rechtsanwälte Bode & Partner, derzeit massenhaft Online-Shop-Betreiber abmahnen. Betroffen sind vor allem Shops, die auf dem Bestell-Button noch den Begriff "Bestellen" statt "Kaufen" oder "Kostenpflichtig bestellen" verwenden. Die Kanzlei Lanhoff, Dr. Schaarschmidt & Kollegen hält die Abmahnung für rechtsmissbräuchlich und rät daher dringend davon ab, die geforderte Gebühr ohne rechtliche Beratung zu zahlen. >>>Heise.de
- ZAHL DES TAGES -
Nur 2,3 Prozent der Nutzer haben in Facebook-Stores eingekauft, ermittelte Marktforscher Fittkau & Maaß im Rahmen der hauseigenen "WWW-Benutzer-Analyse W3B", die zwischen September und November 2012 durchgeführt wurde. Und nur 19,3 Prozent informieren sich dort aktiv über Produkte und Marken. >>>Internetworld.de
- GEHÖRT -
"In Deutschland kennen die Leute Multichannel-Services kaum, weil sie nicht durchgängig und gut angeboten werden."
Sabine Tietz, Geschäftsführerin IT und Multichannel beim Schwab Versand, findet die Diskussion um Kanalexzellenz versus Kanalintegration falsch. Es ginge nicht das eine ohne das andere, sagte sie auf der E-Commerce-Messe "Internet World". >>>Internetworld.de



Das könnte Sie auch interessieren