Internetstores konsolidiert 02.01.2013, 15:36 Uhr

Möbelshop Livingo macht dicht

Fahrrad.de-Gründer und Internetstores-Chef René Marius Köhler hatte eine Refokussierung bereits angekündigt, nun macht er offenbar ernst: Der Möbelversender Livingo.de hat heute seine virtuellen Pforten geschlossen. In das Fahrrad- und Outdoorgeschäft investiert Köhler aber weiter.
"Wir möchten uns ab sofort noch stärker auf unser Kerngeschäft Bike und Outdoor konzentrieren und haben uns daher für die Abspaltung unseres Möbelshops entschieden". Mit diesen dürren Worten informiert Livingo.de auf seiner Startseite darüber, dass der Online-Shop geschlossen worden ist. Der Schritt kommt nicht überraschend: Bereits im Oktober hat Gründer und E-Commerce-Multitalent René Marius Köhler in einem Interview bekannt gegeben, dass er seine Aktivitäten stärker bündeln wolle. Grund: Die Multishop-Strategie verschlang zuviel Kapital und Manpower. Zuletzt hatte es noch Bemühungen gegeben, den Möbelshop zu verkaufen. Dies ist offenbar nicht gelungen - wohl auch, weil durch Wettbewerber wie Home24 oder Avandeo der Druck im Markt zugenommen hat.
Von der Schließung nicht betroffen sind die Segmente Outdoor und Fahrrad, in denen Internetstores insgesamt fünf Shops betreibt. Kurz vor Weihnachten hatte Internetstores in diesen Bereichen noch die Internationalisierung vorangetrieben und neue  Dependancen in Spanien, Dänemark und Schweden eröffnet.



Das könnte Sie auch interessieren