Ippen Digital Media will sich als Contentlieferant etablieren 07.11.2011, 07:50 Uhr

"Wir wollen Marktführer werden"

Hochwertige Texte mit langer Haltbarkeit liefern, die von Google leicht gefunden werden - das ist das Geschäftsmodell der Ippen Digital Media, einer Tochtergesellschaft des Zeitungsverlags Oberbayern. internetworld.de sprach mit den Geschäftsführern Petra Meyer und Jan Ippen über suchmaschinenoptimierte Inhalte, den Preis für Qualität und  ehrgeizige Ziele.
Ippen Digital Media will sich als Contentlieferant etablieren
Jan Ippen und Petra Meyer
Mit Ihrer neuen Firma Ippen Digital Media wollen Sie Inhalte fürs Netz produzieren. Haben Sie nicht genug Content aus den Tageszeitungen der Ippen-Gruppe?
Jan Ippen: Die Ippen Digital Media ist vollkommen anders positioniert als unsere Tageszeitungen. Wir konzentrieren uns auf das Internet, auf externe Unternehmen, deren Kunden und Produkte.
Petra Meyer: Wir schreiben keine ereignisgetriebenen News, sondern alle Inhalte, die für eine Website interessant sind. Das sind zum Beispiel Ratgeber und Produktbeschreibungen sowie Imagetexte oder Prozessbeschreibungen im Warenkorb. Inhalte also, die nur zum Teil zum Repertoire einer klassischen Redaktion gehören. Hinzu kommt unsere Beratungskompetenz: Wir unterstützen Unternehmen beim Aufbau einer Content-Strategie, schulen Onlineredaktionen und analysieren Websites nach inhaltlichen SEO-Kriterien.
Welche Textgattungen bieten Sie an?
Meyer: Wir schreiben alle Inhalte, die für eine Website relevant sind. Dabei steht der Nutzwert der Inhalte im Vordergrund. Wir haben fünf Kriterien für hochwertige Web-Inhalte definiert: Sie sollten sich an Unternehmenszielen und Userbedürfnissen orientieren. Inhalte, die dem Unternehmen und den Kunden nichts nützen, gehören auch nicht auf eine Website. Ein klarer Call-to-action gibt Orientierung, die Optimierung für Suchmaschinen sorgt für Sichtbarkeit. Außerdem wirken gut geschriebene Texte sympathisch und vertrauensbildend, sind also gut für die Kundenbindung.
Lassen Sie uns über Geld sprechen: Was kostet denn ein Text bei Ihnen?
Ippen: Wir sind keine Broker, die einen Text für 20 Euro oder weniger verkaufen. Wir bieten einen hohen Standard und Qualität hat seinen Preis.
Meyer: Wir verbinden eine professionelle redaktionelle Arbeit mit digitalem Knowhow. Unsere Inhalte sind effektiv und in jeder Hinsicht an das Medium Internet angepasst. Dazu gehört eine anspruchsvolle Keyword-Analyse genauso wie ein klarer struktureller Aufbau, um den flüchtigen Leser zu halten. Außerdem sind alle unsere Inhalte unique, also Einzelstücke. Wir gewähren ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Transparenz. Und wir versprechen, dass unsere Inhalte ohne Nachbearbeitung veröffentlicht werden können.
Wie erfolgreich ein Unternehmen ist, hängt auch davon ab, wie viel man investiert. Wann muss sich die Media rechnen?
Ippen: Wir haben ehrgeizige Ziele. Aber auch genügend Zeit, die Ippen Digital Media solide und sorgfältig aufzubauen.
Wen sehen Sie als Ihre Zielgruppe?
Ippen: Alle Unternehmen und Agenturen, die im Internet aktiv sind. Momentan arbeiten wir für Verlage sowie für Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Technik und E-Commerce. Unsere Dienstleistung ist aber auch für junge Unternehmer und Start-ups interessant, die sich von Anfang an professionell aufstellen wollen.
Lassen Sie uns in die Zukunft blicken - wo wollen Sie in zwei Jahren sein?
Meyer: Wir wollen als High-End-Content-Agentur Marktführer in Deutschland werden.



Das könnte Sie auch interessieren