Die E-Commerce-Trends des Tages - 15. Oktober 2013 15.10.2013, 07:00 Uhr

Amazon errichtet Logistikzentrum bei Procter & Gamble

Amazons Marktplatzpartner dürften derzeit mit Sorge beobachten, was Amazon aktuell mit Markenherstellern treibt. Während eBay die Big Brands offiziell umgarnt und auf die Plattform ziehen will, spinnt Amazon seine Fäden eher im Hintergrund. Gerade erst wurde Dritthändlern der Verkauf spezieller Kosmetikmarken auf Amazon verboten, weil Amazon nun einen eigenen Bereich für Luxuskosmetik betreibt. Jetzt melden Medien, dass Amazon eigene Lager beim Konsumgüterriesen Procter & Gamble errichtet, um den Online-Handel mit Produkten des täglichen Bedarfs anzukurbeln. Langfristig ist zu erwarten, dass Marken mehr und mehr die Reichweite der Marktplätze zum Direktvertrieb nutzen werden - und sich selbst das passende Umfeld dafür schaffen. Marktplatzpartner haben dann das Nachsehen. Schließlich ist keiner Marke damit gediehen, preislich verramscht zu werden.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.
- NEWS -
Netrada soll der Wachstumskurs der jüngeren Vergangenheit in die finanzielle Schieflage gebracht haben, meldet die "Hannoversche Allgemeine". Dazu zählen der Bau des Logistikzentrums am Kronsberg in Hannover für 50 Millionen Euro sowie weitere Investitionen am Standort Langenhagen. Der Betrieb bei Netrada geht unterdessen ganz normal weiter. Die Mitarbeiter erhalten bis nach Weihnachten Insolvenzgeld. >>>via Exciting Commerce
Gerry Weber will neue Märkte in Tschechien, Slowakei und im skandinavischen Raum erschließen. Online-Shops in den jeweiligen Ländern sollen diese Strategie unterstützen. >>>Onlinehaendler-News.de
eBay hat eine E-Mail-Umfrage gestartet, um direkt zu erfahren, worüber unzufriedene Handelspartner eigentlich genau meckern. Gefragt wird nach Sicherheit, Verkaufspreisen, Gebühren sowie Erfahrungen mit Konkurrenten wie Amazon, Rakuten oder Dawanda. >>>Onlinehaendler-News.de
Der bvh will die Bedeutung des Versandhandels für Lebensmittelhändler steigern und hat dazu den Arbeitskreis Lebensmittelversand ins Leben gerufen. Vorsitzende sind Jens Drubel (Allyouneed.com) und Alexander Ertner (Chocri). Der AK soll sich mit Fragen wie interne und externe Logistik, Recht und Lebensmittelkennzeichnung beschäftigen. >>>Pressemitteilung
Zalando generiert in der Schweiz rund 20 Prozent aller Bestellungen über mobile Endgeräte. Laut Countrymanager Dominik Rief sei dies der höchste Wert von allen 14 Märkten, in denen Zalando aktiv ist. Die E-Commerce-Beratung Carpathia schätzt den über mobile Endgeräte erzielten Umsatz alleine für 2012 auf rund eine Milliarde Schweizer Franken. >>>Carpathia-Blog
- INTERNATIONAL -
Amazon errichtet unter dem Namen "Vendor Flex" eigene Warenhäuser bei Lieferanten wie Procter & Gamble, um den Online-Vertrieb von Produkten des täglichen Bedarfs wie Toilettenpapier, Windeln oder Shampoo voranzutreiben. Damit reduziert Amazon Kosten für die eigene Lagerhaltung, kann besser mit Preisen von Konkurrenten wie Wal-Mart konkurrieren und beschleunigt die Lieferzeiten. >>>WSJ.com (kostenpflichtig)
Der Kaffeevollautomatenhersteller Jura steigt in den E-Commerce ein: Beim Relaunch der Schweizer Website wurde auch ein Online-Shop angehängt, nach und nach sollen weitere Webshops in Märkten wie den USA, Australien und Asien zum Einsatz kommen. Agentur hinter dem Shop ist Unic. Kunden im Züricher Raum werden auf Wunsch innerhalb von zwei Stunden beliefert. >>>Internetworld.de
Majdic, ein Multichannel-Elektrohändler aus Klagenfurt, erzielt rund ein Drittel des Jahresumsatzes von 100 Millionen Euro über den Online-Handel. Im Internet vertreibt Majdic seine Ware unter der Marke "Electronic4you". Kunden können die Ware an zehn Pickup-Stores abholen. Diese machen dem Unternehmen zufolge mehr Umsatz als jeder Einzelhändler. Im Online-Handel würde man im Vergleich zur Fläche mit dem gleichen Einsatz das Fünffache an Umsatz erlösen, so Firmenchef Hannes Majdic. >>>Kleinezeitung.at
Sainsbury's plant zur Abwicklung der steigenden Online-Lebensmittelbestellungen einen ersten Dark Store, also ein Fulfillment-Center, das genauso aussieht wie ein richtiger Supermarkt, in dem aber nur Bestellungen aus dem Web in die Tüten gepackt werden. Damit sollen bis zu 20.000 Kunden pro Woche mehr bedient werden können. Aktuell beliefert Sainsbury's wöchentlich 190.000 Kunden. Im September wurde die Jahresumsatzgrenze von einer Milliarde Pfund geknackt. >>>Internet Retailing
Der französische Shopping-Club Vente-privee.com will seinen Umsatz mit schöneren Bildern ankurbeln - und durch schnellere Abläufe bei der Produktfotografie auch seine Effizienz steigern. Vente-privee kooperiert dazu mit dem Bildspezialisten SpinMe. Eine maßgeschneiderte Imaging-Software verschnellert den Fotografie-Prozess und stellt zusätzliche Funktionen zur Erfassung des Produktkatalogs bereit. >>>Internetworld.de
- BACKGROUND -
Online-Möbelhandel: Auf 2,8 Milliarden Euro taxiert das Institut für Handelsforschung (IFH) das Online-Handelsvolumen im Bereich Wohnen und Einrichten. Mit Möbeln sollen rund 900 Millionen Euro Umsatz erzielt werden. Zu niedrig, glaubt das Branchenblatt "Möbelkultur". Schließlich liege schon die Otto Group mit einem Online-Umsatz im Living-Segment in der DACH-Region allein bei 750 Millionen Euro Umsatz. >>>Moebelkultur.de
Versender des Jahres 2013: Die Veranstalter der NEOCOM haben die Nominierten zum "Versender des Jahres 2013" bekannt gegeben. Auf den Preis hoffen dürfen demnach Bonprix, Butlers, Douglas, Orion und Zalando. Einer von ihnen wird im Rahmen einer feierlichen Gala am 28. Oktober in Düsseldorf ausgezeichnet. >>>ecommerce-vision.de
E-Book-Schund: E-Book-Händler wie Barnes & Noble oder WH Smith haben ihre Schmuddelecken ausgemistet. Vergangene Woche berichtete das britische Online-Magazin "The Kernel" über Autoren, die eigene pornografische E-Books über diese Plattformen verkaufen. Jetzt sucht man zumindest bei Barnes & Noble Titel wie "Caught and Captured by Daddy and Brother" auf den Plattformen vergeblich. >>>Heise.de
Customer Lifecycle: Auch beim Webshopping machen Beratung und Service den Unterschied. Der gesamte Prozess vom ersten Besuch des Shops bis hin zum Kauf bietet Berührungspunkte, die Unternehmen für die gezielte Kundenansprache nutzen können. ExactTarget, ein Lösungsanbieter für Digitales Marketing, hat fünf zentrale Touchpoints im "Customer Lifecycle" identifiziert, an denen Sie die Interaktion mit Ihren Kunden verbessern können. >>>Internetworld.de
Italien: In Italien wurden 2012 rund 9,6 Milliarden Euro über den Vertriebskanal Internet umgesetzt, zeigt eine Studie des italienischen Onlinehandelsverbandes Nettcom. Das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von rund 30 Prozent. Die Durchschnittsausgaben pro Kopf im Web sind allerdings noch gering. >>>Textilwirtschaft.de
Online-Lebensmittelhandel: Jeder vierte Verbraucher hat in Deutschland schon einmal Lebensmittel im Netz bestellt. Allerdings: Jeder Dritte davon hat nach dem einmaligen Versuch wieder die Finger davon gelassen. Nur zwei Prozent der Befragten füllen ihren Kühlschrank regelmäßig via Internet. >>>Heise.de
- ZAHL DES TAGES -
Happy Birthday: Amazon.de feiert heute seinen 15. Geburtstag. Zum meistverkauften Artikel avancierte seitdem ein HDMI-Kabel. Wer wissen will, wie die Website am 15. Oktober 1998 ausgesehen hat: >>>Amazon.de
- GEHÖRT -
"Die Städte verlieren an Attraktivität, der demographische Wandel ist eine Herausforderung, die Verkaufsfläche nimmt zu, die Bevölkerung ab. Das Internet nimmt für viele Konsumenten eine immer wichtigere Rolle ein, das Schaufenster wandert gewissermaßen ins Wohnzimmer."
Rewe-Chef Alain Caparros hat inzwischen keinen Zweifel mehr daran, dass E-Commerce eine wichtige Rolle im Einzelhandel spielt. Durch die Beteiligung an Home24 will er lernen, "wie die Online-Jungs ticken." >>>Channelpartner.de



Das könnte Sie auch interessieren