In eigener Sache 09.01.2019, 08:02 Uhr

INTERNET WORLD EXPO: Hochkarätige Speaker auf der TrendArena

Die INTERNET WORLD EXPO hat das Programm der diesjährigen TrendArena online gestellt. Messe-Besucher können die Vorträge von Top-Speakern wie Dorothée Bär, Frank Thelen, Max Amordeluso, Laura Noltemeyer, Holger Schmidt, Carl-Christian Buhr oder Sami Haddadin kostenfrei besuchen.
Volles Haus bei der INTERNET WORLD EXPO 2018
(Quelle: INTERNET WORLD EXPO )
Wer am 12. und 13. März 2019 in München die INTERNET WORLD EXPO besucht, trifft dort nicht nur alle relevanten Lösungsanbieter und Dienstleister der Branche. Mit der für alle Messebesucher kostenfrei zugänglichen TrendArena bietet die Messe auch einen hochkarätig besetzten Strategiekongress zum digitalen Handel.
Das Grußwort übernimmt Dorothée Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Deutschen Bundestag. Sie wird das Publikum auf den aktuellsten Stand bringen und erklären, wie die Bundesregierung jetzt die Weichen in Sachen Digitalisierung stellt.

Frank Thelen und San Francisco

Ihr folgt der Tech-Investor und DHDL-Löwe Frank Thelen, der seit geraumer Zeit unkt, die kommenden zehn Jahre würden die größten Herausforderung der menschlichen Geschichte. Mit seinem Investoren-Geld will er einen deutschen Technologie-Weltmarktführer mit einer Marktkapitalisierung von 100 Milliarden Euro und mehr aufbauen. Auf der TrendArena skizziert er seine Vision - und signiert anschließend am Stand seiner Beteiligung Xentral seine gerade erschienene Biographie.
Aus San Francisco nach München geflogen kommt Philip Raub, Gründer und CEO von b8ta. Das Start-up hat  sich vorgenommen, den stationären Einzelhandel zu revolutionieren. Ihre Läden leben nicht von den Kunden, die dort kaufen, sondern von Herstellern, die ihre Produkte für monatliche Platzierungsgebühren in den Filialen inszenieren.
Und am Ende des ersten Messetags vermittelt "Designdschungel"-Influencerin Laura Noltemeyer einen Einblick in Zukunftsmodelle des Influencer Marketings.

Einen der Ziehväter von Amazon Alexa

Der zweite Messetag startet mit einer Keynote von Netzökonom und Wirtschaftsjournalist Holger Schmidt. Sein Thema: "Die Plattformökonomie und die nächsten Stufen des digitalen Handels". Anschließend wird es wieder politisch: Carl-Christian Buhr, stellvertretender Kabinettschef der EU Kommission im Kabinett von Kommissarin Mariya Gabriel verrät, wo wir im digitalen Binnenmarkt aktuell stehen.
Alexander Krock, Head of Google Cloud Customer Engineering Germany, Austria und Switzerland lüftet ein wenig den Schleier über der KI-Laborküche von Google und verrät, wie Händler mit künstlicher Intelligenz Prozesse optimieren, Kosten senken und neue Services entwickeln können.
Ein weiteres Highlight ist Max Amordeluso, EU Lead Evangelist bei Amazon EU Sàrl und zuständig für Amazons virtuelle Assistentin Alexa. Er wird erzählen, wie Unternehmen Alexa nutzen können, um noch intensiver mit ihren Kunden zu interagieren.

Zukunft der Robotik auf der TrendArena

Auch die Mittags-Session der TrendArena ist am zweiten Tag mit Sami Haddadin, Leiter der Munich School of Robotics and Machine Intelligence der Technischen Universität München, hochkarätig besetzt. Seine Roboterschule hat beispielsweise Roboterarmen vom Typ Panda beigebracht, wie sie Schlösser mithilfe von Schlüsseln aufsperren können. Was Roboter heute und in Zukunft können und was nicht, ist Thema von Haddadins Vortrag.
Auch zahlreiche Händler sind auf der TrendArena vertreten und plaudern dort aus ihrem täglichen Alltag: So erzählen Michael Atug, Geschäftsführer MAW Werkzeuge, und Stephanie Oppitz, Geschäftsführerin der Windelmanufaktur, von ihren Erfahrungen auf den Online-Marktplätzen Amazon und eBay.
Douglas CDO Vanessa Stützle verrät, wie die Parfümeriekette den Online-Handel von morgen mitgestaltet. Wie man ein Luxus-Outlet digitalisiert ist das Thema von Stefan Hoffmann, Geschäftsführer der Outletcity. Und von Kerstin Schiefelbein, Gründerin von Visual Statements, erfahren die Zuhörer, wie man mit datenbasiertem Social Commerce Millenial-Kunden gewinnt.
Wie der Online-Lebensmittelhandel profitabel wird, weiß Frederic Knaudt, Gründer von Picnic. Und Pia Poppenreiter, CEO der Plattform Ohlala, die bezahlte Dates vermittelt, verrät, wie man ein Venture mit Wagniskapital von der Gründung bis zum Exit finanziert.

Kostenfreier Besuch

"Normalerweise müssen Besucher für so hochwertige Inhalte und Speaker mehrere Hundert Euro bezahlen. Auf der INTERNET WORLD EXPO sind sie für jeden frei zugänglich. Das ist ein erheblicher Mehrwert für alle Messebesucher", so Dunja Kölwel, Leitung Messe und Kongresse beim Veranstalter Ebner Verlag.
Das komplette Programm ist seit heute online unter www.internetworld-expo.de zu sehen. Auch für das kostenlose Messeticket können sich Besucher heute schon registrieren.



Das könnte Sie auch interessieren