Social Commerce 13.06.2018, 14:09 Uhr

Instagram Shopping jetzt auch in Stories möglich

Im März launchte Instagram seine Shopping-Funktion in organischen Beiträgen. Nun weitet das Foto-Netzwerk das Feature auf seine Stories aus. Aktuell können ausgewählte Unternehmen Instagram Shopping in den Stories testen.
(Quelle: shutterstock.com/ PixieMe )
Instagram weitet seine Shopping-Funktion nun auch auf seine Instagram Stories aus. Bisher war die Einbindung dieser Funktion nur bei Postings im Feed möglich. Aktuell können das neue Feature ausgewählte Unternehmen testen. Mit dabei sind unter anderem Adidas, Louis Vuitton und Aritzia.
Für Unternehmen dürfte die neue Funktion mehr Möglichkeiten bieten, ihre Produkte besser zu verkaufen. Denn das Stories-Format bietet Marken weitaus mehr Spielraum, um Storytelling zu betreiben und den Artikel dadurch ausführlicher präsentieren zu können.
(Quelle: Instagram)
Die Kennzeichnung der Produkte erfolgt bei den Instagram Stories ähnlich wie im News Feed. Mit dem Icon einer Einkaufstasche werden die Produkte gekennzeichnet, die erworben werden können. Klickt man auf das Icon, öffnet sich ein Fenster, in dem Produktdetails wie Beschreibungstext und Preis zu finden sind.
Eigenen Angaben zufolge nutzen mittlerweile rund 300 Millionen User täglich die Instagram Stories. Dabei sollen sogar rund ein Drittel der meistgesehenen Stories von Unternehmen stammen.

Verwendung der Shopping-Funktion

Voraussetzung für die Verwendung der Shopping-Funktion in den Instagram Stories ist  - wie bei den organischen Beiträgen - ein Business-Profil auf Instagram, das mit einem Facebook Shop oder einem Produktkatalog verknüpft ist.
Im März dieses Jahres hatte Instagram die Funktion für organische Beiträge im News Feed gelauncht. Mit Hilfe der Instagram-Shopping-Funktion kann seither die komplette Customer Journey auf Instagram stattfinden - von der Inspiration bis zum Kauf eines Produkts. Mit der Funktion können bis zu fünf Produkte direkt mit dem Online Shop verknüpft werden. Damit werden Umwege, wie der Link in der Bio, überflüssig.



Das könnte Sie auch interessieren