Münchner Internetbank verkauft 29.07.2016, 10:11 Uhr

FinTech-Pionier: Fidor Gruppe geht an Bankengruppe BPCE

Fidor, Münchner Internetbank und FinTech-Vorreiter, wird Teil der Bankengruppe BPCE. Man sei durch das Wachstum ständig an die Grenzen des Eigenkapitals gestoßen, erklärte Vorstand Matthias Kröner.
(Quelle: shutterstock.com/a-image)
Es ist die nach eigenen Angaben "älteste FinTech-Bank der Welt": Die Münchner Fidor Gruppe kommt unter die Fittiche von Frankreichs zweitgrößter Bankengruppe BPCE. Angaben zum Kaufpreis gibt es keine, die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts sowie der zuständigen Aufsichtsbehörden.
Die Gruppe soll weiter eigenständig agieren. Mitgründer Matthias Kröner bleibt CEO und Shareholder der Gesellschaft und will gemeinsam mit seinen Kollegen mindestens über die kommenden fünf Jahre der Fidor Gruppe erhalten bleiben.

An die Grenzen des Eigenkapitals gestoßen

Unter dem Dach der neuen Mutter will Fidor das digitale Produktangebot ausbauen und europäisch stark wachsen. Im Fokus stehen wie bisher die Kundensegmente im Retail- und KMU-Markt. Ein wesentlicher Schwerpunkt soll zudem die Weiterentwicklung des eigenentwickelten Fidor Operating Systems (fOS) sein. Diese Plattform für digitales Banking ist ein weltweites Angebot für Banken und Nicht-Banken.
Von der Übernahme durch BPCE erhofft man sich viel. Denn man sei durch das Wachstum ständig an die Grenzen des Eigenkapitals gestoßen, so Kröner. Künftig stehen weitere Kooperationen auf dem Plan, wie etwa jüngst mit dem O2-Banking im Rahmen der Kooperation mit Telefónica.
Bleibt als CEO erhalten: Mitgründer Matthias Kröner
(Quelle: Fidor/Mike Zenari)
"Wir schließen nun endgültig die Start-up-Phase ab und wandeln uns zu einem Growth-Unternehmen", so Kröner: "Die Transaktion mit BPCE ist nicht das Ende des Weges, sondern der Anfang. Jetzt geht es erst richtig los."
Die Groupe BPCE ist mit rund 35 Millionen Kunden und über 108.000 Mitarbeitern als Genossenschaftsbank vergleichbar mit den deutschen Volks- und Raiffeisenbanken. Die Gruppe besteht aus 18 Genossenschaftsbanken der Banque Populaire und 17 Banken der Caisses d´Epargne.
Die Fidor Bank ist eine in Deutschland lizenzierte internetbasierte Direktbank und digitale Challenger-Bank.



Das könnte Sie auch interessieren