Facebook testet "Collections" 09.10.2012, 08:54 Uhr

Von der Wunschliste zum Kauf

Und weiter geht's mit Monetarisierungsideen bei Facebook. Jetzt testet das soziale Netzwerk ein "Sammel"-Feature, bei dem Produktbilder auf externen Webseiten angeklickt und in einer Wunschliste bei Nutzern zusammengestellt werden können.
Facebook testet "Collections"
Schöne Idee, kurz vor Weihnachten: Facebook nimmt derzeit sein Feature "Collections" in den Test. Dabei handelt es sich um die Einbindung einer Schaltfläche auf externen Händlerseiten, über die Produktbilder in Nachrichten-Feeds eingefügt werden können. Die weitergeleiteten Produkte können wiederum in einer Art Wunschliste zusammengestellt werden.
Praktisch für die Händler: Ein "Kaufen"-Button erlaubt die Rückkehr des Nutzers in den Onlineshop des Retailers. Darüber hinaus verspricht das Feature das virale Weiterleiten von Produktbildern. Facebook verdient für die Käufe über die Collections nach Angaben von Techcrunch jedoch keine Kommission.
Das Konzept kommt uns doch bekannt vor - denn erst vor wenigen Tagen brachte Ebay ein ähnliches Feature heraus, das derzeit im privaten Betatest erprobt wird: Setify erlaubt bisher allerdings nur Münz- und Comic-Sammlern, ihre Schätze virtuell zusammenzustellen und zu präsentieren. Für Facebook testen derzeit unter anderem die US-Ketten Pottery Barn und Fab die Collections.


Das könnte Sie auch interessieren