Online Handel 2011 in Bonn."> Online Handel 2011 in Bonn." /> Online Handel 2011 in Bonn." />
Gerd Leonhard blickt in die Zukunft des Onlinehandels 18.01.2011, 10:45 Uhr

"Mit Facebook-Credits die Miete zahlen"

Gerd Leonhard, CEO von The Future Agency, geht davon aus, dass Daten das Öl und die Währung der Zukunft sind. Auch der Handel über soziale Netzwerke werde zunehmen - und sogar in der Offlinewelt eine Rolle spielen, erklärt er in seiner Keynote auf dem Online Handel 2011 in Bonn.
Gerd Leonhard blickt in die Zukunft des Onlinehandels
Nur in den Suchmaschinen gefunden zu werden, genügt jetzt schon nicht mehr, man muss auch im Social Web gefunden werden. "Daten sind das neue Öl", mein Leonhard. "Es werden in Zukunft auch Kriege wegen Daten geführt, in denen es darum geht, wer welche Daten haben darf." Informationen werden künftig immer stärker gegen Produkte oder Dienstleistungen getauscht. Als Beispiel nennt Leonhard den Internetkonzern Google, der eine Reihe von Diensten kostenlos anbiete, im Gegenzug dazu jedoch die Daten der Nutzer auswerte.
US-Amerikaner konsumieren immer mehr Fernsehen über das Internet, denn dort kann jeder sein Programm selbst zusammenstellen. Personalisierung werde eines der großen Themen 2011, nicht nur für Content, sondern auch für Werbung, prognostiziert Leonhard. Insgesamt werden die Unternehmen die Kontrolle an die Konsumenten abgeben müssen. Nur bei wenigen funktioniert dies auch anders: Apple beispielsweise schreibe dem Nutzer sehr konkret vor, was er darf und vor allem, was nicht.
"Die Phase, in der die Verbraucher alles kaufen, nur weil es da ist, ist vorbei", erklärt Leonhard. "Stattdessen werden einige Teile des Besitzes mit anderen geteilt." Dafür gebe es in der Autobranche sowie in der Musik- und Kunstbranche schon einige funktionierende Beispiele. So teilen sich viele Verbraucher bereits ein Auto über verschiedene Carsharing-Angebote.
Onlineshopping über soziale Netzwerke wird sich Leonhard zufolge durchsetzen - sogar außerhalb des Webs. "Wir werden tatsächlich unseren Vermieter mit Facebook-Credits bezahlen können." Ganz neue Arten des Bezahlens könnten sich entwickeln; es werde nicht nur mit den klassischen und virtuellen Währungen bezahlt werden, sondern auch mit Daten. Über PayWithATweet können Nutzer sich zum Beispiel ein Bier in einer Bar kaufen.
Klassische Werbung wird fruchtlos - diese These hatte Leonhard im April 2010 auf dem Internet World Kongress in München vertreten. Im Videointerview sprach er über erfolgreiches Marketing und das Ende der Lüge:



Das könnte Sie auch interessieren