Europachef Gerrit Müller über den Expansionskurs von JustFab 23.05.2013, 17:05 Uhr

Expansion nach Frankreich und Spanien

Das in Los Angeles gegründete Modelabel JustFab für personalisierte Kleidung startete 2012 auf dem europäischen Markt. Jetzt hat Europachef Gerrit Müller die Übernahme des Online-Shops "The Fab Shoes" und die Expansion nach Frankreich und Spanien verkündet, weitere Länder sollen folgen. Zudem geht JustFab in Deutschland mit einer eigenen TV-Show on air.
Gerrit Müller
Europageschäftsführer Müller
Der Online-Shop für individualisierte Mode und Curated Shopping JustFab treibt seine Expansion im europäischen Markt weiter voran. Hierzu hat das Unternehmen den Online Shop "The Fab Shoes" aus Barcelona übernommen. "Im Juli dieses Jahres werden wir nach Frankreich und Spanien expandieren", erklärte Gerrit Müller, Europageschäftsführer von JustFab, im Gespräch mit INTERNET WORLD Business: "Darüber hinaus beobachten wir weitere Länder, wie Italien und die Niederlande. Auch Polen ist ein sehr spannender E-Commerce-Markt, auch aufgrund der geographischen Nähe zu Deutschland." Wann es in diesen Ländern soweit sein wird, stehe aber noch nicht fest. Insgesamt plane das Unternehmen 2013 einen Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro in Europa.
Der Entschluss zu Internationalisieren wurde im September 2011 im Zusammenhang mit der ersten Finanzierungsrunde gefasst."Nach sechs Monaten Vorbereitung sind wir im Mai 2012 in Deutschland an den Start gegangen mit dem Ziel die Reproduzierbarkeit des Erfolges aus den USA hier zu verifizieren. Wir haben sehr schnell festgestellt, dass das Thema auch in Deutschland großen Zuspruch findet", so Müller.
Nach sechs Monaten startete der Online-Shop Werbung im TV. Die Werbespots funktionierten marktübergreifend in jedem Land sehr gut, erklärt der Europageschäftsführer. Im März 2013 habe JustFab daher sein Marketingbudget für TV-Werbung vervierfacht.
Am 10. Juni 2013 startet das Fashion Label zudem mit einer eigenen TV-Sendung beim Sender E! Entertainment in Deutschland. Die Realitysendung mit dem Titel "House of Fab" (Deutscher Titel: "Kimora - Das Modeimperium") wurde bereits in den USA und Großbritannien ausgestrahlt. Protagonistin ist das ehemalige Topmodel Kimora Lee Simmons, die seit Ende 2011 Creative Director bei JustFab in den USA ist.
Mobile Website in Deutschland gestartet
Auch im Bereich Mobile hatte Müller Neuigkeiten zu verkünden: "In Deutschland haben wir gestern unsere mobile Website speziell für iPhone und Android gelauncht. Davon erhoffen wir uns große Wachstumsraten. Unsere Präsenz im Mobile-Bereich wollen wir noch weiter ausbauen, weil wir wissen, dass unsere Kunden sehr mobile-affin sind. Über 50 Prozent öffnen unsere Newsletter auf einem mobilen Endgerät." Aktuell werden über den mobilen Kanal 10 Prozent der Umsätze generiert.
Zudem will das Unternehmen seine Social-Media-Aktivitäten ausbauen. Zum Beispiel bei Twitter oder Pinterest: "Deutschland hinkt bei der Nutzung dieser Kanäle ja immer etwas hinterher, deswegen wollen wir möglichst früh dabei sein, weil wir glauben, darüber für uns sehr spannende neue Zielgruppen erreichen zu können", sagt Müller.
Im Interview mit INTERNET WORLD Business sprach Müller vergangenes Jahr über das Curated-Shopping-Konzept von JustFab.



Das könnte Sie auch interessieren