Soziales Shopping 14.11.2013, 11:05 Uhr

Amazon bringt engere Facebook-Anbindung

Viele Internetshopper schätzen Produktempfehlungen von ihren Freunden. Das berücksichtigt Amazon und verknüpft sich enger mit Facebook: Dort werden Wunschlisten jetzt sichtbar, wenn die Nutzer ihr Facebook-Konto mit dem beim Online-Händler verbunden haben.
Amazon bringt engere Facebook-Verbindung
Das Einkaufen auf dem Internetmarktplatz wird zum sozialen Erlebnis. Das wünscht sich jedenfalls Amazon und kooperiert in den USA für eine neue Empfehlungsfunktion enger mit Facebook. Während die Nutzer auf dem Internetmarktplatz einkaufen, werden Produktbewertungen und Wunschlisten ihrer Facebook-Freunde sichtbar. "Dieses Feature macht es leichter, Produkte zu finden, die für dich und deine Freunde von Interesse sind", so Amazon in einer E-Mail an seine Kunden. Eingeblendet werden nur öffentlich eingestellte Wunschlisten. Das Feature kann auch komplett deaktiviert werden.
Neben der Einbindung von Freundesempfehlungen "bedient sich" Amazon über die Facebook-Verknüpfung auch an den "Gefällt mir"-Markierungen der Kunden selbst: Auf der Basis der Facebook Likes stellt das E-Commerce-Portal Empfehlungen für Film-, Musik- oder Buchkäufe zusammen.
Amazon erhofft sich von dem jetzt gestarteten Feature auch zusätzliche Impulse für die Weihnachtssaison. In den USA hat der Internetmarktplatz bereits einen Black Friday Store eröffnet, der Geschenktipps und Angebote bündelt.



Das könnte Sie auch interessieren