Die eLogistics News der Woche 10.10.2019, 08:00 Uhr

Linker Politiker lobt Amazon; Zalando, Retouren

Martin Pausch von der Partei Die Linke findet die Arbeitsbedingungen bei Amazon gar nicht so schlecht, Zalandos Nachbarschaftslieferung kommt bei den Dänen gut an und Deutschlands Onlinehändler haben letztes Jahr 20 Millionen retournierte Artikel entsorgt.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Amazon-Mitarbeiter und Linken-Ratsherr in Werne kritisiert Verdi: "Amazon bezahlt die Mitarbeiter nicht schlecht. Das Unternehmen ist aus meiner Sicht ein Logistikbetrieb. Wenn man den Tariflohn in dieser Branche zugrunde legt und die Extra-Zuwendungen wie Aktien einrechnet, bezahlt Amazon sogar übertariflich. Auch darüber hinaus macht Amazon viel für die Beschäftigten, das hat sich mittlerweile herumgesprochen", sagt Martin Pausch von der Partei Die Linke. Seiner Ansicht nach hat sich die Gewerkschaft Verdi "verrannt in dem Arbeitskampf". >>> wa.de 
Gegenwind für Amazon Logistikzentrum in Achim: Der geplante Bau eines Amazon-Logistikzentrums in Achim bei Bremen lässt weiter auf sich warten. Auch knapp anderthalb Jahre nachdem der Stadtrat im Mai 2018 grünes Licht für die Ansiedlung gegeben hat, steht das umstrittene Vorhaben weiter auf der Kippe. Eine Bürgerinitiative hält die Baugenehmigung für unzulässig. >>> Kreiszeitung 
Zalandos Nachbarschaftslieferung in Dänemark erfolgreich: Unter dem Namen "Din Nabo" (dein Nachbar) probiert Zalando in Dänemark seit Juli 2019 ein neues Lieferkonzept aus. 95 Prozent der dänischen Testkunden bewerteten das Konzept jetzt mit "exzellent". Bei "Din Nabo" fungieren Privathaushalte als Paket-Annahme- und Abgabestellen. >>> Post & Parcel / Zalando Blog 
Picnic expandiert nach Essen: Anderthalb Jahre nach dem Deutschland-Start hat der Online-Supermarkt Essen als zehnten Standort angekündigt. Von hier aus werden ab Mitte November 15 Picnic Elektro-Vans und 25 Runner für über 125.000 Haushalte bereitstehen. Insgesamt erreicht Picnic damit jetzt eine Million Haushalte in Deutschland. >>> Exciting Commerce 
HelloFresh testet Zustellung per E-Bike: Im August konnten sich HelloFresh-Kunden in Berlin Friedrichshain und Kreuzberg über Lieferanten mit Fahrradhelm wundern. Um die CO2-Neutralität beim Versand zu steigern, führte HelloFresh ein einmonatiges Pilotprojekt durch. Das Elektrofahrrad des Berliner Startups Ono lieferte zahlreiche Kochboxen ohne direkten CO2-Ausstoß ins Haus. >>> My Logistics 
S.Oliver verzichtet zum Teil auf Folienbeutel: Der Modehändler verschickt Kleidung, die im Store gepickt wurde, jetzt nur im Karton - ohne Folienbeutel. "Um die Umwelt zu schützen, verzichten wir auf die Verpackung einzelner Artikel in Folienbeutel", heißt es auf dem Lieferschein. >>> eigene Recherche
Frank Thelen steckt Millionen in Logistik-Startup Smartlane: Frank Thelen investiert über seinen VC-Fonds Freigeist Capital in das Logistik-Startup Smartlane. Die genaue Höhe des Investments ist nicht bekannt, es soll sich um einen hohen einstelligen Millionenbetrag handeln. Das Münchner Startup hilft Logistikanbietern, ihre Fahrzeugflotten effizienter auszulasten. >>> Gründerszene 
GLS stellt komplett auf Ökostrom um: Zum Start seines Programms "KlimaProtect" für den klimaneutralen Paketversand stellt GLS Unternehmensangaben zufolge in Deutschland auf 100 Prozent nachhaltigen Strom um. Seit dem 1. Oktober 2019 werden alle 70 Standorte in Deutschland zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt, so das Unternehmen. >>> Transport 
Farfetch setzt auf Sorted: Der Onlinemarktplatz für Luxuxmode Farfetch nutzt  jetzt die Software-Lösungen des britischen Startups Sorted, um seinen internationalen Versand zu managen. >>> Post & Parcel 
Wildberries baut Logistikzentrum in Europa: Russlands größter Online-Händler Wildberries will den europäischen Markt erobern und baut dafür jetzt ein neues Logistikzentrum in der Slowakei. den Bau will sich das Unternehmen rund 200 Millionen Euro kosten lassen. >>> Logistik Watchblog 
UPS startet kommerzielle Drohnenlieferungen: Als erstes Unternehmen hat die UPS-Tochter Flight Forward in den USA mit der kommerziellen Auslieferung von Paketen per Drohnenflug begonnen. Zunächst beschränken sich die Flüge auf die Zustellung von dringenden Medizinprodukten sowie Blut- oder anderen Proben von Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen. >>> Neue Zürcher Zeitung     

- BACKGROUND -

Apothekendrohne: Ist der Hype vorbei? Während UPS in den USA die ersten kommerziellen Drohnenlieferungen mit Medizinprodukten startet, ist in Deutschland der "Drohnen-Rummel" offenbar schon vorbei. Eine Bilanz der DHL-Drohnenflüge zur Insel Juist. >>> Apotheke adhoc 
Boom bei Logistikimmobilien beendet: Die Boom-Jahre für Logistikimmobilien sind nach Angaben der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers scheinbar vorbei. Fahrverbote und Arbeitskräftemangel sind demnach Hemmnisse für neue Investitionen. >>> Eurotransport 
Rewe liefert im "Turbomodus": Haben Sie auch den Blitz draußen auf der Straße gesehen? Das war kein Herbststurm, sondern wahrscheinlich Rewes Lieferservice. Der verspricht seit Mitte August das "Einkaufen im Turbomodus" für "die eiligen und kurzentschlossenen Kunden", die ihre online bestellten Lebensmitteleinkäufe schon am selben Tag nachhause gebracht kriegen wollen. Der Supermarktblog hat’s ausprobiert. >>> Supermarktblog  

- PERSONALIEN -

Peter Buse ist neuer COO bei Momox: Das Re-Commerce-Unternehmen Momox hat Peter Buse zum Chief Operating Officer (COO) bestellt. Dort verantwortet der Manager bereits seit Juli 2019 alle Logistikaktivitäten. Davor war Buse COO und Mitglied der Geschäftsführung bei der Bertelsmann-Tochter Arvato im Geschäftsbereich E-Commerce. >>> Logistik heute 
Tesla- und Ford-Manager verstärken StreetScooter-Team: Die Geschäftsführung von Streetscooter bekommt Zuwachs. Der bisherige Tesla-Direktor Peter Bardenfleth-Hansen und Ford-Mann Ulrich Stuhec wechseln zum Aachener Stromer-Hersteller. >>> Eurotransport 

- ZAHL DER WOCHE -

20 Millionen retournierte Artikel haben Onlinehändler in Deutschland letztes Jahr entsorgt. 7,5 Millionen der zurückgeschickten Artikel hätten gespendet oder wiederverwertet werden können. Das entspricht 40 Prozent der entsorgten Retouren, wie Wirtschaftswissenschaftler der Universität Bamberg ermittelten. >>> Golem 

- OOPS -

Spioniert Flaschenpost Mitarbeiter per Videokamera aus? Flaschenpost-Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe gegen den Getränke-Lieferdienst. Frühere und aktuelle Mitarbeiter berichten von permanenter Videoüberwachung in den Logistikzentren. >>> Der Westen    



Das könnte Sie auch interessieren