Die eLogistics News der Woche 22.08.2019, 05:00 Uhr

DHL liefert nicht mehr für Amazon Fresh; Zalando, GLS

Amazon soll frische Lebensmittel künftig nicht mehr mit DHL, sondern selbst ausliefern, in Paris übernimmt Zalando Same Day Delivery-Dienste für Adidas und GLS kündigt weitere Preiserhöhungen an.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

DHL ist raus - Amazon liefert frische Lebensmittel selbst: Amazon hat offenbar die exklusive Partnerschaft mit DHL, die bislang sämtliche Fresh-Bestellungen in Berlin, Hamburg und München auslieferte, beendet. Amazon stellt die Einkäufe stattdessen seit diesem Monat über sein eigenes Logistiknetzwerk zu, das auch für die Prime-Now-Lieferungen zuständig ist. >>> Supermarktblog 
Amazon senkt für kurze Zeit die Prime-Gebühr: Für Amazon-Kunden, die überlegen, sich ein Prime-Abo zuzulegen, gibt es nun ein Angebot, das ihnen die Entscheidung eventuell etwas leichter macht. Wer bis zum 22. August 2019 (bis 23:59 Uhr) Prime-Mitglied wird, zahlt im ersten Jahr 54 statt 69 Euro. >>> Oe24 
Amazon spendet jetzt unverkäufliche Produkte: Im Vereinigten Königreich und in den USA will der Online-Gigant Waren aus seinem FBA-Bereich, die nicht mehr verkauft werden können, an wohltätige Organisationen spenden, statt sie zu vernichten. Für Händler, die ihre Produkte bei Amazon lagern, diese nicht mehr verkaufen können und entsorgen wollen, wird das neue Programm zur Standardoption. >>> Amazon Watchblog 
Amazon eröffnet neues Verteilzentrum in Nürnberg: Bisher gibt es in Bayern nur ein Verteilzentrum in München. Jetzt kommt im Herbst ein neues in Nürnberg hinzu. Dort werden Amazon-Pakete ankommen, die dort von Lieferpartnern abgeholt und an den Kunden zugestellt werden. Rund 90 Arbeitsplätze sollen dort entstehen. >>> Frankenpost
Zalando stellt Same Day-Lieferungen für Adidas zu: Zalando und Adidas haben in Frankreich ein Pilotprojekt gestartet. Bei diesem fungiert der E-Commerce-Riese als Logistikdienstleister und stellt Adidas-Produkte am gleichen oder nächsten Tag zu. Geordert haben die Kunden die Ware dabei im Webshop von Adidas. >>> Internet World Business 
GLS-Chef kündigt weitere Preiserhöhung an: In einem Interview hat Martin Seidenberg, Deutschland-Chef von GLS, weitere Preiserhöhungen angekündigt. Erst im Januar waren die Preise im Schnitt um etwa sieben bis acht Prozent erhöht worden. >>> Eurotransport 
Otto vernichtet Retouren "im Promillebereich": Der Onlinehändler Otto sieht bei der Vernichtung von schadhaften Rücksendungen keinen Handlungsbedarf. "Die Vernichtung betrifft bei uns nur Sachen, bei denen jeder auf den ersten Blick sagen würde: Ok, das ist wirklich Schrott", sagte Otto-Vorstand Marc Opelt. Der Anteil der zu zerstörenden Retouren liege "im Promillebereich". >>> Tagesspiegel 
Ex-Fahrer von Deliveroo starten eigenen Lieferdienst: Seit vergangenem Freitag ist Deliveroo in Deutschland vorerst Geschichte. Kein Grund für drei ehemalige Berliner Kuriere des Unternehmens, mit dem Essenausfahren aufzuhören. Sie haben einfach ihren eigenen Lieferdienst gestartet. >>> Gründerszene 
UPS setzt selbstfahrende Lkw für Paketlieferung ein: Der amerikanische KEP-Dienstleister UPS setzt für die autonome Lieferung von Sendungen selbstfahrende Trucks des Unternehmens Tusimple ein. Zusätzlich hat sich der Logistiker jetzt Anteile an dem Startup gesichert. >>> Logistik Watchblog 
Paketschränke können jetzt auch geleast werden: Pakadoo bietet neue Finanzierungsmodelle für seine Paketschränke. Unternehmen, die mit der zustellerunabhängigen Schranklösung ihren Mitarbeitern eine unkomplizierte Abholung für ihre Pakete ermöglichen, und Betreiber öffentlich zugänglicher Paketschränke können nun die für sie geeignete Finanzierung auswählen. >>> Postbranche

- BACKGROUND -

Logistiker ignorieren Startups: In der Logistik bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten für neue digitale Technologien. Doch obwohl gerade Startups hierbei häufig weit vorne sind, werden sie von der großen Mehrheit der etablierten Unternehmen ignoriert. So sagen 9 von 10 Unternehmen, dass sie im Logistikbereich überhaupt nicht mit Startups zusammenarbeiten, wie eine aktuelle Erhebung des Bitkom ergab. >>> Pressemitteilung
Wenn der Milchmann das neue Bett bringt: Der Onlinehandel tut sich bisher schwer damit, beim Versand Einweg- durch Mehrwegverpackungen zu ersetzen. Nun scheint ein Umdenken einzusetzen: Große Händler wie Otto, Tchibo und Zalando und sogar namhafte Lebensmittelhersteller wollen das Milchmann-Prinzip wiederbeleben. >>> Etailment 
Herausforderungen beim Cross Border Commerce: Wie essentiell ist es für Online-Händler, grenzüberschreitenden E-Commerce zu betreiben? Mit welchen Herausforderungen und Kosten müssen Verkäufer - vor allem bei der Logistik -  rechnen? >>> Internet World Business 
Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO): Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) vorgelegt. Unter anderem sollen das Parken in zweiter Reihe, auf Geh- und auf Radwegen sowie das Halten auf dem Schutzstreifen (aktuell noch bis zu drei Minuten lang erlaubt) mit bis zu 100 Euro statt wie bisher 15 Euro Bußgeld geahndet werden. >>> Eurotransport Der Branchenverand BIEK schlägt die Einführung von klar geregelten Ladezonen in der StVO vor, damit gewerbliche Be- und Entladevorgänge weder Rad- noch Autoverkehr stören. >>> Pressemitteilung 
Öffi-Garagen als Logistik Hubs: Straßenbahn-Remisen und Busgaragen stehen tagsüber größtenteils leer, weil die Fahrzeuge im Einsatz sind. Das Forschungsprojekt RemiHub prüft, ob sich diese Flächen für die City Logistik nutzen lassen. >>> Futurezone

- ZAHL DER WOCHE -

5,6 Tage dauert eine Paketsendung von Schweden ins Nachbarland Finnland im Durchschnitt. Das ergab eine Untersuchung der finnischen Post zusammen mit IRO Research. >>> Tamebay 

- OOPS -

DHL-Zusteller verhindert Brand in Kindergarten: Ein Paketbote hat bei einem Brand in einem Kindergarten in Kronshagen (Schleswig-Holstein) Schlimmeres verhindert. Er wollte am Freitag eine Sendung liefern, als er Rauch bemerkte. Er ging ins Gebäude, schaltete den qualmenden Herd aus - und stellte das Paket zu. >>> Kieler Nachrichten  



Das könnte Sie auch interessieren