Die eLogistics News der Woche 07.11.2019, 08:00 Uhr

Beschädigte Retouren; Amazon, Preiserhöhungen

Nach einer Studie des Händlerbundes bekommen drei von vier Händlern beschädigte Retouren, Amazon verlängert die Retourenfrist wegen Weihnachten bis Ende Januar, etliche Paketdienste verlangen Weihnachtszuschläge und die "Warenpost International" wird teilweise teurer.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Amazon verlängert Rückgabefrist bis 31. Januar 2020: Über Weihnachten 2019 bietet Amazon wieder besonders kulante Rückgabefristen an. Für Artikel die ab sofort bis 31. Dezember 2019 erworben werden, ist die Rückgabe bis zum 31. Januar 2020 möglich - im längsten Fall also fast drei Monate. >>> Mobiflip 
Amazon plant Verteilzentrum in Bayreuth: Amazon will in Bayreuth ein neues Verteilzentrum bauen und so mehr als 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Das bestätigt auch die Stadt auf Nachfrage des Bayreuther Tagblatts. "Wir rechnen damit, dass wir im ersten Schritt zirka 110 Arbeitsplätze schaffen, dazu kämen zirka 450 Fahrer von unseren Lieferpartnern. Amazon arbeitet mit kleinen und mittelständischen unabhängigen Lieferpartnern auf der letzten Meile zusammen", teilt Amazon mit. >>> Bayreuther Tagblatt 
Weg frei für Amazon-Zentrum im Völklinger Stadtteil Wehrden: Mit großer Mehrheit hat der Völklinger Stadtrat am Donnerstag die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass im Stadtteil Wehrden ein Amazon-Verteilzentrum gebaut werden kann. Die Firma Goodman aus Nordrhein-Westfalen wird die rund 7.000 Quadratmeter große Halle bauen und an Amazon vermieten. Ende 2020 soll der Betrieb in Wehrden beginnen. >>> SR 
Post erhöht Preise für "Warenpost international": Die Deutsche Post hat die Porto-Preisliste 2020 für internationale Sendungen veröffentlicht. Demnach erhöhen sich die Preise für die Versandart "Warenpost international" mit Tracking und mit Unterschrift.  Ein Paket der Größe M zum Beispiel kostet mit Tracking jetzt 9,35 Euro statt 9,25 Euro. >>> Paketda!  
DHL transportiert ab 2020 keine unverpackten Artikel mehr: Aktuell befördert DHL unverpackte Dinge aufpreispflichtig als Sperrgut. Ab 2020 werden unverpackte Sendungen ausgeschlossen. Wörtlich heißt es dann in den Versandbedingungen: "Alle Sendungen müssen nach Inhalt, Art der Versendung und Umfang sicher und vollständig verpackt sein. Unverpackte und unförmige Sendungen, sowie nicht formstabile Verpackungen sowie Gegenstände, die nach ihrer äußeren Beschaffenheit als nicht sicher verpackt gelten, sind vom Transport ausgeschlossen." >>> Paketda! 
Zalando holt Retouren nicht mehr ab: Mit seinem Loyalty-Programm Zalando wollte der Online-Händler auch mit kostenloser Retouren-Abholung punkten. Nach knapp zwei Jahren stellt das Unternehmen diesen Service nun vorerst ein. Zuletzt sei es laut Medienberichten vermehrt zu Schwierigkeiten gekommen. >>> Business Insider 
Zalando wählt Knapp als Partner in den Niederlanden: Wie Zalando bereits im Sommer 2019 verkündete, hat der Fashionhändler mit dem Bau seines ersten niederländischen Logistikzentrums in Bleiswijk bei Rotterdam begonnen. In zwei Jahren soll die rund 140.000 Quadratmeter große Anlage in Betrieb gehen. Mit der Automatisierung des neuen niederländischen Distributionszentrums wurde die Knapp AG beauftragt. >>> Logistik heute 
John Lewis öffnet sein Click&Collect-Netzwerk für Boden: In Großbritannien können jetzt auch Kunden des Mode-Versenders Boden das Click&Collect Netzwerk von John Lewis nutzen. Hierfür stellt das britische Unternehmen 30 Filialen seiner Supermarktkette Waitrose zur Verfügung. >>> eDelivery 
PostNord stellt 2.000 Paketautomaten auf: In Dänemark will PostNord in den nächsten sechs Monaten 2.000 Packstationen aufstellen. In einem Pilotprojekt waren die Automaten der Firma SwipBox zuvor in Kolding und Sonderborg getestet worden. >>> Parcel and Postal Technology International  
Hegt Alphabet neue Pläne für die Logistikbranche? Medienberichten zufolge soll Google-Mutter Alphabet ein geheimes Meeting mit bekannten Playern aus der Einzelhandels- und der Logistikbranche abgehalten haben. Demnach sollen sich Alphabets Führungskräfte mit externen Partnern wie FedEx und JD.com bei einem geheimen Event getroffen haben. Der sogenannte "Alphabet Advanced Logistics Summit" wurde von der Forschungsabteilung des Suchmaschinen-Riesen, "X", und seinem Tochter-Unternehmen Sidewalk Infrastructure Partners gehostet. >>> Finanzen 
Geis verkauft Teile des Paketgeschäfts an DPD: Die Paketgesellschaften der Geis Gruppe in den Ländern Tschechien und Slowakei gehen in den Besitz der DPD über. Vorausgesetzt, die Kartellbehörden stimmen dem Deal zu. >>> Logistik Watchblog 

- BACKGROUND -

Viele Paketdienste kassieren in diesem Jahr Weihnachtszuschläge: In den Wochen vor dem Fest werden deutlich mehr Pakete zugestellt als im Jahresdurchschnitt. Das veranlasst viele Paketdienste dazu, von Online-Händlern und anderen gewerblichen Versendern Zuschläge für ihre Sendungen zu verlangen. >>> Internet World Business 
Smarte Verpackungen denken mit: Temperatur-Überwachung, Schutz vor unbefugtem Öffnen und Protokollierung unsachgemäßer Behandlung ­- smarte Verpackungen können wesentlich mehr, als lediglich ein Produkt während des Transports vor Schäden zu schützen. Doch ihr Einsatz im E-Commerce scheitert oft an kleinen Details. >>> Internet World Business 
Verpackungsgesetz und Datenmeldung: Was ist zu tun? Drei Pflichten sind es, deren Erfüllung das Verpackungsgesetz (VerpackG) von betroffenen Händlern und Herstellern fordert: die Pflicht zu Registrierung, die Pflicht zur Systembeteiligung und schließlich die Pflicht zur Datenmeldung. Die letzten Monate haben gezeigt, dass insbesondere im Punkt der Datenmeldung immer noch große Ratlosigkeit herrscht. >>> Shopanbieter  

- PERSONALIE -

Steffen Henke übernimmt interne Kommunikation bei der Post: Steffen Henke wird zum 1. Januar Head of Internal Communications bei der Deutschen Post DHL in Bonn. Er leitet seit Mai 2014 die "Executive and Internal Communications" bei Vodafone Deutschland in Düsseldorf. Zuvor war er auf verschiedenen Positionen in der Kommunikation unter anderem von Linde, Evonik und Degussa tätig. >>> PR Report 

- ZAHL DER WOCHE -

Drei von vier Händlern erhalten beschädigte Retouren, wie die aktuelle Logistik-Studie des Händlerbundes ergab. In der mittlerweile dritten Studie über Logistik beleuchtet der Händlerbund die aktuelle Situation rund um die Themen Retouren, Versand und Verpackungen im deutschen E-Commerce. Dafür wurden 531 Händler befragt. >>> Onlinehändler News  

- OOPS -

Sexismus-Vorwurf gegen die Schweizerische Post: "Ein Lächeln genügt, um mich anzumachen" - Einen mit diesem Spruch versehenden Werbeflyer mussten jetzt überwiegend die weiblichen Mitarbeiter bei der Schweizerischen Post an die Kunden verteilen. Die Reklamezettel sollen die Dienste der Post-Tochter PostFinance bewerben. >>> Logistik Watchblog   
 



Das könnte Sie auch interessieren