Die eLogistics News der Woche 14.11.2019, 07:00 Uhr

Amazon testet konsolidierte Belieferung; Deutsche Post, Weihnachtsgeschäft

In Deutschland bietet Amazon seinen Kunden an, alle Prime-Bestellungen gebündelt zu liefern, die Deutsche Post profitiert vom boomenden Onlinehandel und die KEP-Branche erwartet vor Weihnachten 355 Millionen Sendungen.
(Quelle: shutterstock @gualtiero boffi)
Die eLogistics News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Donnerstag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Amazon testet konsolidierte Belieferung: Der Onlinehändler Amazon testet in Deutschland eine neue Form der konsolidierten Belieferung. Wie Nutzer des Prime-Dienstes auf Twitter berichten, wird ihnen angeboten, alle Bestellungen einer Woche gesammelt an einem Tag zugestellt zu bekommen. >>> Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten) 
Amazon beliefert Kunden rund um Kassel jetzt selbst: Amazon liefert jetzt auch rund um Kassel in Eigenregie. Ausgangspunkt ist das neue Verteilzentrum in Knüllwald, direkt an der A7. "100 Fahrzeuge liefern täglich von Knüllwald Amazon-Pakete an die Kunden aus. Die Fahrer sind bei sechs selbstständigen Lieferfirmen aus der Region beschäftigt", heißt es dazu von Amazon. >>> HNA 
Amazon stellt in Graben deutlich weniger Saisonmitarbeiter ein: Amazon bereitet sich auf die umsatzstarken Wochen vor. Im Logistikzentrum Graben werden zur Weihnachtszeit aber "nur" 500 Saisonmitarbeiter eingestellt. 300 Stellen sind noch frei. Der Grund für die Reduktion: Andere Standorte in Dortmund, Winsen, Frankenthal sowie seit wenigen Monaten in Mönchengladbach wirken entlastend. >>> Augsburger Allgemeine (für Abonnenten) 
Deutsche Post profitiert vom boomenden Online-Handel: Die Deutsche Post hat auch im dritten Quartal vom Boom im E-Commerce profitieren können. Insbesondere trugen das internationale Express- und das deutsche Paketgeschäft zum Wachstum bei. Der Umsatz stieg um 4,7 Prozent auf rund 15,6 Milliarden Euro. Der operative Gewinn (Ebit) kletterte noch deutlicher von 376 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 942 Millionen Euro. >>> Internet World Business 
Deutsche Post will auf Weihnachts-Zuschläge verzichten: Die Deutsche Post will auf Zuschläge für Sendungen in der Weihnachtszeit verzichten. Generell habe die Post die Preise dieses Jahr schon deutlich angehoben, sagte Vorstandschef Frank Appel dem Fernsehsender n-tv. "Und wir werden das auch weiter für die Geschäftskunden tun. Wir glauben aber nicht, dass wir deswegen eine besondere Zulage fürs Weihnachtsgeschäft erheben sollten." >>> Berliner Sonntagsblatt 
DHL eröffnet neues Mega-Paketzentrum in Bochum: Am Montag nimmt DHL auf dem ehemaligen Opel-Gelände in Bochum eines der nach eigenen Angaben leistungsfähigsten Paketzentren Europas in Betrieb. Mit innovativer Technik können künftig auf rund 40.000 Quadratmetern Fläche bis zu 50.000 Pakete pro Stunde sortiert werden. Der neue Standort schafft 600 Arbeitsplätze. >>> Pressemitteilung / per Mail
LKA will Ermittlungen gegen DHL-Erpresser einstellen: "Wir sehen aktuell keine Möglichkeit mehr, dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen". Die Erpressung des Paketzustellers DHL mit Briefbomben gilt für die Brandenburger Polizei als ausermittelt. >>> Spiegel Online 
Auslieferungsprobleme bei Notebooksbilliger.de: Eine Software-Umstellung sorgt seit dem 1. November zu Problemen bei der Auslieferung beim Versandhändler. Auch das Callcenter ist überlastet. >>> Heise 
Frankfurter Flughafen erhält eigenen E-Commerce-Hub: Frankfurt ist derzeit der größte Frachtflughafen Europas. Hier soll nun erstmals ein eigener Hub nur für Packstücke aus dem Online-Handel entstehen. Der Logistikdienstleister Heyworld wird den Hub in einer derzeit noch leer stehenden Halle errichten. Heyworld wurde im Juni dieses Jahres als Tochterunternehmen von Lufthansa Cargo gegründet und hat sich auf Logistik im Online-Handel spezialisiert. >>> Logistik Express 
SEAT testet Drohnenlieferung: In einem Pilotprojekt testet der Autohersteller SEAT jetzt die Lieferung von Teilen per Drohne. Mit dem ersten Flug wurde ein Lenkrad vom Logistikzentrum Grupo Sesé (Spanien) zur zwei Kilometer entfernten Fabrik transportiert. >>> Parcel and Postal Technology International 
Schumacher Packaging übernimmt Jaffabox: Mit Wirkung ab dem 5. November 2019 hat Schumacher Packaging den britischen Verpackungshersteller Jaffabox übernommen und baut damit seine Stellung auf dem europäischen Markt weiter aus. >>> MM Logistik 

- BACKGROUND -

Wer zahlt, wenn der Kunde die falsche Lieferadresse angibt? Vertipper passieren in der heutigen Zeit schnell. Da kann aus der Hausnummer 23 mal schnell die 33 werden. Manchmal ist der Nutzer auch mit den Gedanken ganz woanders und gibt statt der aktuellen Adresse den Wohnort an, der vor dem letzten Umzug aktuell war. Für den Online-Händler bedeutet das: Er schickt das Paket los und es kommt als unzustellbar zurück. Welche Konsequenzen hat das? >>> Onlinehändler News 
Logistiker wollen näher zu Städten: Die Logistikbranche will mit ihren Lagern und Dienstleisungen näher zu den Kunden. Immobilien in Zentrumsnähe sind deshalb attraktiver. >>> Pfälzischer Merkur 
KoMoDo-Projekt wird verlängert, verliert aber UPS: Das gemeinsame KoMoDo-Projekt von fünf KEP-Dienstleistern soll auch nach dem Auslaufen der Förderung weitergeführt werden. Allerdings dann ohne UPS. Die fünf Logistiker DHL, DPD, GLS, Hermes und UPS hatten im Mai 2018 das Pilotprojekt KoMoDo gestartet und betreiben seitdem ein gemeinsames Microdepot in Berlin. >>> Logistik Watchblog 
Abmahnungen gegen Ebay-Händler wegen Verpackungsgesetz: Erneut machen Abmahnungen wegen der fehlenden Registrierung bei LUCID die Runde. Einen Rechtsanwalt schaltet das abmahnende Unternehmen Joriko GmbH jedoch nicht ein. In der vergangenen Woche haben bereits drei Mitglieder des Händlerbundes die Abmahnungen beklagt. >>> Onlinehändler News   

- ZAHLEN DER WOCHE -

355 Millionen Sendungen an private Empfänger erwartet die KEP-Branche im November und Dezember 2019. Im diesjährigen Weihnachtsgeschäft werden in Deutschland täglich im Schnitt bis zu 14 Millionen KEP-Sendungen transportiert. Zu Spitzenzeiten werden dabei rechnerisch sogar um die 19 Millionen Sendungen an einem einzigen Tag in den Netzen der Unternehmen befördert. Die Prognose stammt von der KE-CONSULT Kurte&Esser GbR im Auftrag des Bundesverbandes Paket und Expresslogistik (BIEK). >>> Pressemitteilung 
Über 85 Prozent der Top-Seller auf Amazon bieten Prime-Versand an - vor drei Jahren waren es noch 56 Prozent. In Deutschland liegt der Anteil der Prime-Seller unter den Top-Anbietern bei rund 60 Prozent. Vor einem Jahr versendeten nur rund 45 Prozent mit Prime-Standard. >>> Marketplace Pulse 

- OOPS -

"Fiese" Nachricht vom Paketboten: Hoffentlich hat sich der Paketbote nur ungeschickt ausgedrückt, als er "es gibt keine Nachbarn und niemand akzeptiert Sie" auf den Benachrichtigungszettel schrieb. >>> Watson  
 



Das könnte Sie auch interessieren