Änderungen beim Online-Marktplatz 04.04.2017, 13:30 Uhr

eBay: Angebotsrabatte für Umsatzwachstum

eBay will Wachstum bei seinen gewerblichen Händlern fordern und fördern. Dazu führt der Online-Marktplatz ein neues "Wachstumsportal" ein, das Händlern Hilfestellung bei der Geschäftsentwicklung bieten soll. Dafür steigen die Shop-Gebühren.
(Quelle: shutterstock.com/Radu Bercan)
eBay schraubt mal wieder am Leistungsangebot für seine Händler-Shops - und erhöht im Zuge dessen auch die monatlichen Gebühren für gewerbliche Händler. Die Änderung stünden unter dem Motto "Wachstum fördern und belohnen", so Denis Burger, Leiter Seller Growth bei eBay Deutschland.
Wichtigste Neuerung in diesem Zusammenhang ist die Einführung des "Wachstumsportals" ab Mai 2017, das allen gewerblichen Händlern zur Verfügung steht. Auf der Basis vergleichbarer Angebote von Wettbewerbern finden Shop-Betreiber dort Bewertungen der Qualität ihrer Angebote und konkrete Hinweise, wo Optimierungsbedarf besteht. Versenden beispielsweise andere Anbieter in der gleichen Kategorie die gleichen Produkte versandkostenfrei oder bewerben denselben Artikel mit mehr Bildern, erhalten Händler im Wachstumsportal dazu einen Hinweis. Zudem liefert das Portal eine Einschätzung dazu, für welche Artikel sich eBay-interne Anzeigen, mit denen Produkte prominenter platziert werden, lohnen könnten. "Das Wachstumsportal soll auch in Zukunft laufend ausgebaut und mit neuen Angeboten für Verkäufer aufgewertet werden", so Burger.
Besonders umsatzstarke eBay-Verkäufer profitieren außerdem ab Mai von gestaffelten Wachstumsrabatten auf die Verkaufsprovision. "Ein Premium-Shop-Betreiber, der seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent gesteigert hat, erhält fünf Prozent Rabatt auf seine Verkaufsprovision", erklärt Burger. "Mit einem Wachstum von 60 Prozent kann er den Rabatt auf 15 Prozent steigern." Außerdem profitiert er im Wachstumsportal von Preis- und Inventar-Analysen, die zeigen, welche Artikelpreise dem Wettbewerb standhalten und welche Artikel besonders gute Verkaufschancen haben. "Dafür scannen wir nicht nur die ebay-Plattform selbst, sondern auch den Wettbewerb", so Burger. Ab Herbst können Premium-Händler sich zudem den neuen persönlichen Account-Manager dazu buchen, der bei der Weiterentwicklung des Shops beratend zur Seite steht und Account-Probleme schnell lösen kann. Der Premium-Service hat allerdings seinen Preis: Knapp 1.000 Euro pro Monat kostet der persönliche Shop-Berater. "Natürlich macht es nicht für alle Händler Sinn, einen eigenen Account Manager zu buchen. Für die Zielgruppe dieses Serviceangebots hingegen ist der Wert eines Account Managers deutlich größer als der Preis", so Burger. "Diese Zielgruppe beinhaltet zum Beispiel stationäre Händler, die über eBay ihr eCommerce-Geschäft ausbauen wollen oder existierende Händler, die an einer Wachstumsschwelle stehen. Zudem braucht ein Händler in der Regel nicht dauerhaft die Unterstützung eines Account Managers; deshalb ist dieser Service ab dem dritten Monat monatlich kündbar."



Das könnte Sie auch interessieren