E-Commerce-Trends 12.12.2017 12.12.2017, 08:00 Uhr

Zalando sammelt gebrauchte Kleidung

Zalando-Kunden können jetzt gebrauchte Kleidung gegen einen Gutschein tauschen, ReBuy schreibt schwarze Zahlen und Onlinehändler können sich noch bis zum 31. Dezember für den INTERNET WORLD Business Shop-Award 2018 bewerben.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Zalando: Der Modeversender hat am Freitag eine besondere Tauschaktion gestartet: Kunden können gut erhaltene alte Kleidung an Zalando schicken und bekommen dafür einen Gutschein, den sie bei Zalando für neue Ware einlösen können. Zalando hat es dabei vor allem auf ungetragene Kleidung abgesehen, die unbenutzt in den Schränken der Verbraucher liegt und noch mit Etikett versehen ist. >>> Fashion United 
ReBuy: Der Gebrauchtwaren-Händler wird das Geschäftsjahr 2017 gleich mit zwei Meilensteinen abschließen. Zum einen wird das Unternehmen erstmals einen Netto-Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe erreichen. Zum anderen wird reBuy nun erstmals ein gesamtes Geschäftsjahr profitabel abschließen, nachdem es in den vergangenen Jahren immer rote Zahlen gegeben hatte. >>> Neuhandeln 
Lidl, JT Touristik: Der insolvente Berliner Reiseveranstalter JT Touristik wird an die Lidl E-Commerce International GmbH & Co KG veräußert. Mit dem Abschluss der Transaktion wird Anfang 2018 gerechnet. Lidl vertreibt seit über zehn Jahren Reisen von verschiedenen Anbietern wie Big Xtra über Prospekte in den Supermärkten und über die eigene Homepage. >>> Touristik Aktuell 
HSE24: Zum Jahreswechsel übernimmt Peter Breiling die Marketing-Leitung bei dem Teleshopping-Sender aus Ismaning bei München. Der 36-Jährige folgt in dieser Position auf Birgit Henrich. Breiling soll die Händler-Marke "HSE24" führen und weiter entwickeln. Der Fokus liegt dabei auf neuen Multichannel-Kampagnen, die er konzipieren und umsetzen soll. >>> Neuhandeln 
DHL: Die Erpressungen gegen den Paketdienst laufen offenbar schon seit September. Zwei Paketbomben wurden in den vergangenen Wochen in Brandenburg verschickt, um DHL zu erpressen. Nach Informationen des Spiegel gab es aber schon viel früher einen Erpressungsversuch - und zwar in Bonn. >>> Spiegel 

- INTERNATIONAL -

Tchibo: Der Kaffeeröster folgt dem Beispiel anderer deutscher Händler und verkauft ab 2018 über die Handelsplattform Tmall direkt an chinesische Kunden. Im Fokus stehen Kaffee und Teile des Nonfood-Sortiments. >>> Lebensmittel-Zeitung (für Abonnenten) 
Spotify, Tencent: Der größte Musikstreaming-Anbieter der Welt und der chinesische Internet-Riese rücken mit einer Überkreuz-Beteiligung enger zusammen. Spotify ist mit über 140 Millionen Nutzern, von denen 60 Millionen zahlende Abo-Kunden sind, in gut 60 Ländern aktiv - aber nicht in China. Und Tencent Music Entertainment ist einer der führenden Anbieter in dem Riesenmarkt. >>> Internetworld 
General Motors: Der Autobauer will neuere Fahrzeuge mit einer In-Car-E-Commerce-Lösung ausstatten und künftig mitverdienen, wenn die Fahrer darüber Essen bestellen, eine Tankstelle suchen oder ein Hotelzimmer reservieren. Die Software, die von IBM entwickelt wurde, wird ab sofort automatisch auf 1,9 Millionen Modelle aus dem Jahr 2017 implementiert. >>> Best of Commerce 
Aufeminin: Axel Springer will sich von seinem Frauen-Onlineportal Aufeminin (in Deutschland: Gofeminin) trennen. Derzeit verhandelt der Medienkonzern mit dem französischen Fernsehsender TF1. Die Aktie springt prompt in die Höhe. >>> Handelsblatt 
LimeBike: Das Bike Sharing-Startup aus den USA will auch in Europa Fuß fassen. In Frankfurt und Zürich sollen zunächst jeweils 500 Fahrräder bereit gestellt werden. >>> Tech Crunch 

- BACKGROUND -

Cyberpolicen: Noch ist der Markt für Cyberpolicen klein. Doch in zehn Jahren könnte es ein weltweites Marktvolumen von zwanzig Milliarden Euro geben. Denn die Zahl der Hackerangriffe nimmt stetig zu. >>> Internetworld 
Weihnachtsgeschäft (I): Auch wenn Online-Händler in den letzten Wochen und Monaten vor Weihnachten alle Hände voll zu tun haben, dürfen die rechtlichen Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Onlinehändler News stellt die fünf häufigsten Irrtümer im Weihnachtsgeschäft richtig. >>> Onlinehändler News 
Weihnachtsgeschäft (II): Frauen kaufen Weihnachtsgeschenke eher online, Männer lieber im klassischen Handel. Das ist ein Ergebnis aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Statista. >>> Pressemitteilung 
DSGVO: Ab 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU. Doch zwei Drittel aller großen internationalen Unternehmen sind nicht vorbereitet. Besonders betroffen sind Finanzdienstleister und große Einzelhändler. >>> Internetworld 

- ZAHL DES TAGES -

Fünf Millionen Amazon-Händler gibt es inzwischen. Allein 2017 kamen bisher durchschnittlich zwei neue Händler pro Minute dazu. Besonders viele Zuwächse konnte Amazon in den USA generieren. >>> E-Commerce Blog 

- GEHÖRT -

"In dem Wissen, dass wir ihn kriegen werden, sollte er aufhören, bevor es Verletzte gibt."
Karl-Heinz Schröter (SPD), Innenminister von Brandenburg, hat an den DHL-Erpresser appelliert, seine kriminellen Aktionen sofort zu stoppen. >>> Welt 

- COUNTDOWN: NOCH 20 TAGE -

Shop-Award 2018: Der INTERNET WORLD Business Shop-Award 2018 geht in die siebte Runde. Bis 31. Dezember 2017 können sich Shop-Betreiber und Agenturen um die Auszeichnung als beste Online Shops im deutschsprachigen Raum bewerben. >>> Zur Bewerbung 



Das könnte Sie auch interessieren