E-Commerce-Trends 12.12.18 12.12.2018, 08:00 Uhr

Steigende Verluste bei Douglas

Die Parfümeriekette Douglas steigerte im vergangenen Geschäftsjahr ihre Umsätze, aber auch ihre Verluste, der Klingel-Shop Beactive.de ist offline und Amazon gibt die Bestellfristen für Weihnachten bekannt.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Douglas erkauft Umsatzplus mit steigendem Verlust: Die Parfümeriekette steigerte ihren Umsatz im letzten Geschäftsjahr auf 3,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig machte Douglas jedoch Verluste. "Das vergangene Jahr war ein Jahr des Umbaus", bilanzierte Douglas-Chefin Tina Müller am Dienstag, dessen erste Ergebnisse seien "vielversprechend". Das neue Geschäftsjahr solle nun ein "Jahr des Aufbruchs" werden. >>> Wirtschaftswoche 
Klingel-Shop Beactive.de ist offline: Erst vor wenigen Wochen hatte die Klingel-Gruppe ihren Mode-Shop Stilago beerdigt, über den zuvor Mode an Kunden in Osteuropa verkauft worden war. Wie das Onlinemagazin Neuhandeln berichtet, wurde offenbar auch der Fitness-Shop Beactive.de vom Netz genommen. Facebook-Seite und Instagram-Kanal des Spezialversender sind ebenfalls offline. >>> Neuhandeln 
Amazon nennt Bestellfristen für Weihnachten: Wie die diesjährige Übersicht zeigt, müssen alle Produkte, die mit Standardversand versendet werden, bis spätestens 20. Dezember bestellt werden, um pünktlich unter dem Weihnachtsbaum zu landen. Prime-Kunden haben bis zum 21. Dezember Zeit.  Shopper, die in einer der wenigen Prime Now-Regionen - das heißt in Teilen Berlins oder Münchens - wohnen, können sogar kurz vor knapp noch bestellen: Selbst Käufe, die am 24.12. vorgenommen werden, sollen dann noch ankommen. >>> Amazon Watchblog 
Madsack übernimmt Mehrheit von Clevershuttle: Das Medienhaus Madsack kooperiert nach Leipzig nun auch in Dresden mit dem Ridepooling-Dienst Clevershuttle. Wie beide Unternehmen mitteilen, hat Madsack die Mehrheit des lokalen Tochterunternehmens von Clevershuttle in Dresden übernommen. Eine Flotte von 25 Fahrzeugen betreibt das Unternehmen dort. Die Dachgesellschaft des Mobilitätsdienstleisters gehört mehrheitlich der Deutschen Bahn. >>> NGIN Mobility 
Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Bonprix: Der Bekleidungshändler Bonprix hat Richard Gottwald zum Vorsitzenden der Geschäftsführung befördert. Der 59-Jährige werde seinen neuen Posten am 1. Januar 2019 antreten, teilte die Tochtergesellschaft des Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto GmbH & Co. KG am Dienstag mit. >>> Fashion United 

- INTERNATIONAL -

UYN startet eigenen Online-Shop: Wie viele andere Sportmarken setzt auch der italienische Funktionswäschespezialist UYN ab sofort auf einen eigenen Online-Vertrieb. Im neuen Webshop werden die fünf aktuellen Kollektionen angeboten, die seit diesem Winter auch im Sportfachhandel erhältlich sind. >>> saz Sport 
Farfetch launcht Visual Search Feature: Unter dem Namen "See It, Snap It, Shop It" hat der Modehändler Farfetch eine neue Suchfunktion gelaucht. User können dort eigene Bilder hochladen und sich die selben oder ähnliche Produkte im Shop anzeigen lassen. >>> Glossy 
Alibaba demonstriert leistungsfähigen Sprachassistenten: Alibaba hat auf der Konferenz NeurIPS 2018 in Montreal einen Sprachassistenten mit beachtlichen Fähigkeiten vorgestellt. Er kann nichtlineare Gespräche führen und erkennt die indirekte Bedeutung einer Aussage. >>> ZDNet 
Drohnen-Lieferungen für Ureinwohner in Kanada: Die im nördlichen Ontario gelegene Insel Moose Factory Island wird ab dem Frühjahr mit Flugdrohnen versorgt. Auf der Insel leben vor allem Angehörige des Ureinwohner-Volks der Moose Cree. Sie haben das Unternehmen Drone Delivery Canada (DDC) mit den kommerziellen Drohnenflügen beauftragt, nachdem ein Pilotversuch erfolgreich verlaufen ist. Geliefert werden sollen Dinge des täglichen Bedarfs wie Nahrungsmittel, Medikamente, Kleidung und Post. >>> Heise 
Hat Uber-Mitarbeiter vor Risiko mit Robotaxi gewarnt? Ein selbstfahrender Testwagen von Uber verletzte im März 2018 eine Fußgängerin tödlich. Die Katastrophe hätte vermieden werden können, enthüllt ein US-Magazin. >>> NGIN Mobility 

- BACKGROUND -

Die Top 100 Suchanfragen auf Amazon für 2018: Amazon ist der größte E-Commerce-Player der Welt und beherrscht auch in Deutschland den Online-Handel. Mittlerweile starten außerdem die meisten Nutzer ihre Produktsuche auf der Plattform. Ein Grund mehr, mal einen Blick auf die wichtigsten Keywords 2018 zu werfen. Welche Kategorien sind besonders nachgefragt? Und welche Marken dominieren die Plattform? >>> Online Marketing Rockstars 
E-Commerce bei jungen Deutschen weniger beliebt: Insgesamt wächst der Online-Handel ungebremst weiter, doch überraschenderweise ist die jüngere Generation im Alter zwischen 14 und 29 Jahren zu Weihnachten stärker im stationären Handel unterwegs. Nur 27 Prozent kaufen hier überwiegend im Internet, während dies bei den 30-44-Jährigen 41 Prozent sind. Das ist das Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag von CEWE mit 1.023 Befragten ab 14 Jahren. >>> Pressemitteilung 
Verzweifelter Kampf gegen Airbnb: Immer härter gehen Städte gegen die Vermietung nicht genehmigter Ferienwohnungen im Netz vor. Doch trotz Rekord-Bußgeldern wächst das Angebot immer weiter. Hilfe von den Anbietern können die Kontrolleure nicht erwarten. >>> Welt 
Gesucht: Die besten Online-Shops 2019: Wie überlebt man in einer Amazon-Welt? Unter diesem Leitgedanken suchen wir die besten Online-Shops für den INTERNET WORLD BUSINESS Shop-Award 2019. Unsere hochkarätige Jury achtet dabei vornehmlich auf Details, mit denen sich Anbieter gezielt von Amazon abgrenzen, sei es durch ein besonders kuratiertes Sortiment, exzellente Beratung, erstklassigen Service oder eine außergewöhnliche Produktpräsentation. Shops können sich noch bis 31. Dezember 2018 bewerben. >>> Internet World Business 

- ZAHL DES TAGES -

Über 80 Milliarden US-Dollar gaben amerikanische Verbraucher dieses Jahr zwischen dem 1. November und dem 6. Dezember aus. 57 Prozent der Weihnachtseinkäufe erfolgten über ein mobiles Endgerät, wie eine Studie von Adobe zeigt. >>> Biz Report 

- GEHÖRT -

“With just over three months to go until the UK leaves the EU, any delay to a future agreement is particularly concerning. Retailers urgently need certainty about what our future trading relationships with our neighbours on the continent will be.”
Helen Dickinson vom British Retail Consortium ist über die verschobene Brexit-Abstimmung im britischen Parlament nicht begeistert. Sie ist der Meinung, dass britische Händler nun endlich wissen müssen, wie es nach dem Brexit weitergeht. >>> Internet Retailing



Das könnte Sie auch interessieren