E-Commerce-Trends 09.07.2019, 06:43 Uhr

So will eBay Plagiate auf dem Marktplatz bekämpfen

eBay schließt im Kampf gegen Plagiate eine Kooperation mit authorized.by, Zooplus will weiter wachsen, Realtale bringt das b8ta-Konzept nach Deutschland, Amazon ermöglicht Retouren ohne Karton und 7-Eleven schließt seine Mobile-Payment-App nach nur einer Woche.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Kampf gegen Plagiate - eBay schließt Kooperation mit authorized.by: Der Online-Marktplatz eBay will sich verstärkt gegen Plagiate und den unautorisierten Vertrieb von Produkten auf seiner Plattform schützen. Zu diesem Zweck kooperiert das Unternehmen mit dem Münchner Anbieter authorized.by. Dieser bietet Herstellern an, autorisierte Handelspartner mit einem fälschungssicheren Echtzeitsiegel auf Shop- und Produktebene zu kennzeichnen. Das funktioniert künftig auch auf dem eBay-Marktplatz. >>>Handelsblatt.com
Wie Zooplus weiter wachsen will: Während Fressnapf laut Alexander Graf von Kassenzone.de online so langsam sein organisches Ende einleutet, kann Zooplus noch stark durch Mitnahmeeffekte wachsen und ganz "entspannt" zur Plattform werden. Wie das geht, erläutert CCO Florian Welz im Podcast-Interview. >>>Kassenzone.de
Das ist die neue Strategie von Hallhuber: Nach der Übernahme von Hallhuber durch den Finanzinvestor Robus Capital will sich der Modehändler weiter im Segment zwischen Massenmarkt und Premiumsektor behaupten. Auch der Ausbau des E-Commerce ist ein zentraler Baustein der künftigen Strategie. Ein Schwerpunkt der E-Commerce-Strategie soll auf dem Auf- und Ausbau des eigenbetriebenen Online-Shops liegen, mit neuen Funktionalitäten zur Stärkung der Usability und neuen Zahlungsmöglichkeiten, wie Kauf auf Rechnung und Amazon Pay. Durch die Integration eines Styleblogs soll das Thema Content weiterentwickelt werden. >>>Fashion United
Fluege.de startet Sommerkampagne: Das Flugportal Fluege.de läutet den Sommer mit einer groß angelegten Bewegtbildkampagne ein. Wie schon in früheren Spots wird das "UE" aus dem Portalnamen zum Running-Gag. >>>Horizont.net
Realtale bringt das b8ta-Konzept nach Deutschland: Anfassen erlaubt, kaufen nicht nötig - mit diesem Ansatz eines stationären Showrooms für Marken stellt das US-Startup b8ta den amerikanischen Handel auf den Kopf. Jetzt bringt das deutsche Copycat Realtale das Modell mit finanzieller Unterstützung der Messe Berlin nach Deutschland. Marken zahlen Miete dafür, dass ihre Produkte in den Realtale-Showrooms adäquat präsentiert werden. Der erste Store öffnet in Hannover. >>>Telecom Handel
Allbirds kommt nach Deutschland: Das nachhaltige Schuhunternehmen mit Hauptsitz in San Francisco ist ab sofort mit einem Webshop in Deutschland präsent. Anfang Oktober wird die Marke zudem ihren ersten eigenen deutschen Shop in Berlin eröffnen. >>>Fashion Network
Ikea startet das Zweite-Chance-Programm bundesweit: Auch das ist Kundenbindung. Ikea nimmt ab dem 15. Juli bundesweit gebrauchte Möbel zurück. Kunden können über die Website prüfen, ob ihr Artikel in Frage kommt und welchen Preis sie erwarten können. Bei der Rückgabe erhalten sie dann eine Guthabenkarte. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Amazon ermöglicht Retoure ohne Karton: Don't make me think - unter diesem Motto optimiert der E-Commerce-Riese sein Retouren-Handling. Weil es für Kunden schwierig sein kann, einen passenden Karton und ein Band zu finden und das Etikett für eine Rücksendung zu drucken, nimmt Amazon in seinen eigenen Läden, bei Whole Foods und Kohls Artikel ohne Karton und Etikett zurück. Eine kleine Hürde gibt es aber noch immer: Kunden müssen nämlich beim Amazon Return Center einen QR-Code beantragen. >>>Amazon-Blog
Warum die eigene Mobile-Payment-App von 7-Eleven im Desaster endete: Während Lidl seine eigene Mobile-Payment-Lösung „Lidl Pay“ gerade in Spanien testet, hat die japanische Supermarktkette 7-Eleven ihre ersten Erfahrungen mit der eigenen Lösung "7pay" bereits gemacht. Und die waren leider suboptimal. Denn Hackern gelang es, über eine schwerwiegende Sicherheitslücke, Kundenkonten in ihre Gewalt zu bringen. >>>AllAboutPayment.de
British Airways muss für Online-Datenleck bluten: Im Sommer 2018 wurden rund 500.000 BA-Kunden bei der Online-Flugbuchung von der Website der Fluggesellschaft auf eine Betrugswebsite umgeleitet, wo ihre Login-, Kreditkarten-, Reise- und Adressdaten abgegriffen wurden. Das kommt die Fluggesellschaft jetzt teuer zu stehen. Die britische Datenschutzbehörde ICO verhängte eine Strafe über 205 Millionen Euro. >>>Internetworld.de
Condé Nast zieht sich bei Farfetch zurück: Seit 2017 leitet der Herausgeber der "Vogue" seine Leser auf die Website von Farfetch und erhielt dafür einen Unternehmensanteil von sechs Prozent. Doch weil aufgrund der hohen Werbespendings die Verluste von Farfetch in die Höhe schnellen, hat der Publisher das Bündnis jetzt gelöst. >>>The Drum
Amazon will Internet-Satelliten ins All schießen: Mit 3.236 Internet-Satelliten im All will der E-Commerce-Riese eine global bessere Internetverbindung ermöglichen. Dazu wurden bei der FCC die nötigen Dokumente hinterlegt. >>>Onlinemarketing.de

- BACKGROUND -

So können sich Online-Händler gegen Hacker-Angriffe schützen: Im Jahr 2018 erfolgten fast 30 Milliarden Hacker-Angriffe mit der Absicht, sich mit gestohlenen Daten auf einer Website anzumelden. Gerade Online-Händler tragen nicht nur für eigene Daten, sondern auch für die ihrer Kunden die Verantwortung. Internetworld.de hat Tipps zum Schutz. >>>Internetworld.de
Amazon versus Google - Kraftprobe der Giganten: Die Rivalitäten zwischen Amazon und Google nehmen jährlich neue Formen an. Der Marktplatz macht zwar Schlagzeilen, doch die Suchmaschine ist längst nicht abgehängt.  >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

13 Prozent der deutschen Verbraucher, die an der Ladenkasse mit ihrem Smartphone bezahlen, nutzen dafür Google Pay und nur elf Prozent Apple Pay, zeigt eine aktuelle Befragung von 3.100 Menschen von Toluna im Auftrag der Postbank. Insgesamt zahlen nur elf Prozent der Verbraucher mobil. Und der Liebling der Herzen ist PayPal. >>>AllAboutPayment.de

- GEHÖRT -

"Thermomix ist ein klassisches Beispiel für eine halbherzige Digitalstrategie. Für verpasste Chancen in der digitalen Welt. Und für ein Unternehmen, das schmerzhafte Schritte vermied. Mit der Folge, dass eventuell noch schmerzhaftere folgen werden."
Innolytics-Geschäftsführer Jens-Uwe Meyer erklärt das Thermomix-Dilemma und warum Vorwerk digitaler Vorreiter und Dinosaurier zugleich ist. >>>manager-magazin.de



Das könnte Sie auch interessieren