E-Commerce-Trends 07.12.18 07.12.2018, 06:22 Uhr

MyMuesli schließt Läden

myMuesli verkleinert das Filialnetz, die Kartenmacherei wird zum Investor, ZooRoyal setzt auf YouTube-Content, Lyft will an die Börse und bei Amazon verletzt ein Roboter seine menschlichen Kollegen mit Bärenabwehrspray.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

MyMuesli schließt Läden: Mymuesli verkleinert das eigene Ladennetz radikal. Der Müslihersteller konzentriert sich künftig auf Vorzeigeläden und exklusive Flächen bei Lebensmittelhändlern. Für das vom Wachstum verwöhnte Startup ist das ein erster Rückschlag - aber kein Grund, das Unternehmen abzuschreiben. >>>Lebensmittel Zeitung (Bericht) / Lebensmittel Zeitung (Kommentar)
Kartenmacherei wird zum Investor: Seit acht Jahren arbeitet der Online-Shop für individualisierbare Gruß- und Einladungskarten profitabel. Künftig will Gründer Christoph Behn die Gewinne reinvestieren und baut zusammen mit seiner Frau und seinem Bruder einen Company Builder auf. >>>Gründerszene.de
ZooRoyal zeigt YouTube-Serie "Rund um den Hund": Unter dem Motto "Was ist das Geilste, worüber man sprechen kann? – Natürlich Hunde!" startet der Online-Shop für Tierbedarf und Tierfutter der Rewe-Group seine neue YouTube-Serie "Rund um den Hund". >>>wuv.de
Wie Gusti Leder sein Geschäft jenseits von Amazon diversifiziert hat: Christian Pietsch kann die aktuelle Aufregung um die Marktmacht von Amazon gut verstehen. Mit seinem Shop Gusti Leder war er einst selbst stark vertreten auf dem Marktplatz des E-Commerce-Riesen. Was er Onlinehändlern rät. >>>Horizont.net
Amazon-Betriebsrat in Pforzheim droht fristlose Kündigung: Ein Amazon-Betriebsrat soll auf einer Betriebsversammlung mit einer flapsigen Bemerkung kommentiert haben, dass Mitarbeiter sich schon vor Arbeitszeitende zum Ausstempeln ihrer Schicht anstellen, um Stau zu vermeiden. Die Geschäftsleitung sieht dies als "Aufruf zum Arbeitszeitdiebstahl an und will den Betriebsrat fristlos kündigen. >>>PZ News
Panda.Black bringt deutsche Händler nach China: Tausende chinesische Händler verkaufen über Plattformen wie Amazon oder Ebay in Deutschland Produkte direkt aus Fernost – steuerrechtlich nicht immer ganz sauber. Das Startup Panda.Black will den Spieß umdrehen und deutschen Händlern und Herstellern den Weg nach China bahnen. Dahinter steckt der Präsident vom Bundesverband Onlinehandel. >>>OMR.com
Green Solutions digitalisiert Garten-Center: Das Software-Unternehmen hat mit den beiden Kooperationen Verband Deutscher Gartencenter (VDG) und Sagaflor ein ehrgeiziges Online-Handelsprojekt erarbeitet: die beiden Digitalisierungsstrategien könnten das Gartencenter-E-Commerce spürbar verändern. >>>Taspo.de
Frisches Geld für Tourlane: Das Berliner Startup, das einen Planungsservice für Individualreisen anbietet, hat eine Series-B-Runde über umgerechnet 21 Millionen Euro (24 Millionen US-Dollar) abgeschlossen. Neu eingestiegen ist der Wagniskapitalgeber Sequoia Capital, der die Runde auch anführt.  >>>Gründerszene.de
Leafly verkauft Cannabis im Web: Online-Marktplätze wie Amazon und Ebay haben viele Cannabidiol-haltige (CBD) Produkte aus ihrem Sortiment verbannt. Die Gründe dafür sind nicht ganz klar, da sich die Rechtslage in Deutschland bezüglich Hanfprodukten und deren Einsatz häufig ändert. Diese Marktlücke will das Portal Leafly jetzt schließen und startet einen eigenen Webshop. >>>Onlinehaendler-News.de

- INTERNATIONAL -

Warum Birchbox jetzt bei Walgreens verkauft: Der Kosmetikhändler zeigt seit Donnerstag auch bei Walgreens Flagge. Damit wolle man Gelegenheitskunden besser bedienen, heißt es zur Begründung. >>>Reuters.com
Lyft peilt Börsengang an: Der Uber-Konkurrent macht Ernst mit seinen Plänen für einen Börsengang. Das Volumen des IPO wird auf 15 Milliarden Dollar geschätzt. >>>Spiegel Online
Amazon: Lagerunfall mit Bärenabwehrspray: 24 Mitarbeiter des Amazon-Warenhauses in New Jersey mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Pick-Roboter hatte versehentlich eine Dose Bärenabwehrspray beschädigt. Daraufhin entwich konzentriertes Capsaicin – der Hauptbestandteil von Pfefferspray. Dieses kann starke Reizungen bei Mensch und Tier auslösen. >>>ABC News
Uber bringt selbstfahrende Autos zurück: Nach einem tödlichen Unfall wagt sich der Fahrdienstvermittler Uber mit seinen selbstfahrenden Autos wieder zurück auf die Straße. Im US-Staat Pennsylvania solle „eine Handvoll“ Autos eingesetzt werden, sagte eine Uber-Sprecherin. >>>>Wiwo.de

- BACKGROUND -

Warenkorbgrößen im Zeitverlauf: Erzieht der E-Commerce durch zu viel Kundenfreundlichkeit im Versand seine Kunden tatsächlich zu gedankenlosen Spontanbestellern und verschafft sich dadurch selbst einen Logistik-Kollaps?Plentymarkets hat 189,12 Millionen Bestellungen, die bei plentymarkets-Händlern in knapp drei Jahren getätigt wurden, ausgewertet und den durchschnittlichen Warenkorbwert sowie die durchschnittliche Anzahl der Positionen pro Bestellung ausgerechnet. Das Ergebnis: Die Warenkörbe auf Amazon sind seit knapp drei Jahren verhältnismäßig stabil. >>>Shopanbieter.de
Hochschulatlas für den E-Commerce: An welchen Hochschulen können Studierende in Sachen Onlinehandel besonders viel mitnehmen? Eine Antwort gibt jetzt ein "Hochschulatlas E-Commerce" vom Branchenverband bevh. >>>Etailment.de
So berechnen Händler die individuelle Verpackungsmenge: Zum Jahreswechsel tritt das Verpackungsgesetz in Kraft. Aber wie berechnen Händler ihre individuelle Verpackungsmenge genau? Die Experten von Lizenzero geben Aufschluss. >>>Onlinehaendler-News.de
Wie die Crowd Alexa aufschlaut: Mit "Alexa Answers" startet Amazon ein Crowdsourcing-Projekt, mit dem Alexa klüger gemacht werden soll. Dabei werden ausgewählte Alexa-Nutzer eingeladen, schriftlich Fragen zu beantworten, von denen die digitale Assistentin aktuell noch keine Ahnung hat. >>>Fast Company
Google bringt Lieferdrohnendienst nach Europa: Nie wieder warten auf den Paketboten? Das Start-up Wing – Spross eines Google-Projekts – testet einen Drohnen-Lieferdienst auf europäischem Boden. >>>Computerbild.de
Facebook launcht Verkaufsvideos: Auf dem Social Network können Händler ihre Ware künftig mittels Bewegtbild präsentieren und erklären. Wer dann kaufen will, bezahlt über den Messenger. >>>TechCrunch

- ZAHL DES TAGES -

Die Hälfte der Bundesbürger in Deutschland kann sich vorstellen, Lebensmittel zukünftig auch online einzukaufen - Trockenprodukte ebenso wie Frischwaren. Aktuell nutzen rund neun Prozent der Verbraucher diese Möglichkeit bereits; bevorzugt über Amazon (inklusive Amazon Fresh) und Rewe Online, zeigt eine Studie von Nordlight Research. >>>Pressemitteilung

- GEHÖRT -

"Noch zu viele unserer Berliner Kunden scheuen größere Investitionen in die Digitalisierung ihrer Unternehmen."
Kai Werner, Marktregionsleiter Unternehmerkunden Ost bei der Commerzbank, kritisiert, dass die Hälfte der Berliner Einzelhändler ihre Investitionen nur aus dem laufenden Geschäftsbetrieb finanzieren. Angesichts der geringen Summen seien das dann selten Großinvestitionen wie in die digitale Infrastruktur. >>>Tagesspiegel.de



Das könnte Sie auch interessieren