E-Commerce-Trends 01.08.14 01.08.2014, 07:45 Uhr

Media-Saturn mit 1,1 Milliarden Euro Webumsatz

Die Metro sieht sich  zwar "auf Kurs", doch sei die Neustrukturierung ein Marathonlauf. Die aktuellen Zahlen sind wenig hübsch. Derweil setzt Amazon auf Snail Mail und Nordstrom auf Curated Shopping.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 8.00 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Media-Saturn meldet für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013/14 ein Online-Umsatzplus von 30 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Das entspricht rund sieben Prozent des Gesamtumsatzes. Insgesamt gingen die Umsätze der Elektronikfachmarktketten von 16,26 Milliarden Euro im Vorjahr auf 16,04 Milliarden Euro zurück. In Deutschland sanken die Umsätze von 7,6 auf 7,5 Milliarden Euro. >>>Metrogroup.de
Nach Karstadt veröffentlicht auch Galeria Kaufhof schlechte Zahlen. Der Überschuss vor Zinsen und Steuern lag in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres mit 179 Millionen Euro fast zehn Prozent unter dem Vorjahreswert. Immerhin stieg der Online-Umsatz auf Galeria.de und Sportarena.de um mehr als 70 Prozent auf 51 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz stieg minimal um 0,3 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. >>>Wiwo.de
ProSiebenSat.1 will seine Position im E-Commerce-Segment ausbauen. Zusätzliche Investitionen sollen vor allem in die Bereiche Beauty & Accessoires sowie Home & Living fließen. Unter anderem sollen die Anteile an Flaconi und Moebel.de aufgestockt werden. >>>Meedia.de
Allyouneed.com liefert ab sofort im gesamten Kuriergebiet auch Getränke in der Abendzustellung aus. Diese gibt es in München, Stuttgart, Nürnberg, Frankfurt, Bonn, Köln, Düsseldorf, Hannover, Berlin, Bremen und Hamburg. Der gesamte Shop expandiert darüber hinaus nach Dänemark, Belgien, die Niederlande, Frankreich und Italien. >>>per Mail
Auctionata hat im ersten Halbjahr einen Netto-Provisionsumsatz von 3,55 Millionen Euro erzielt. Das sind 211 Prozent mehr als im zweiten Halbjahr 2013. Seit dem Launch der wöchentlichen Livestream-Auktionen gaben bereits 25.000 Bieter aus mehr als 100 Ländern Auktionsgebote im Wert von 210 Millionen Euro ab. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Amazon hat bislang in Sachen Logistik ordentlich auf die Tube gedrückt. Jetzt zieht der E-Commerce-Riese die Bremsleine. US-Prime-Kunden können ab sofort auch den Schneckenversand wählen, bei dem das Paket erst nach fünf bis sieben Tagen ankommt - und werden dafür mit einer Ein-Dollar-Gutschrift für ihr Amazon-Instant-Video-Konto belohnt. >>>Internet Retailer
Der US-Online-Juwelier Blue Nile testet 15 Jahre nach dem Launch als Online-Pure-Player eine stationäre Präsenz bei der Warenhauskette Nordstrom. In dessen Flagship-Store in Seattle können Nutzer die Schmuckstücke anprobieren, zum Kauf müssen sie dann allerdings in den virtuellen Store. >>>Courant.com
Nordstrom selbst verstärkt seine Online-Kompetenz durch den Kauf des Curated-Shopping-Anbieters Trunk Club, was deutsche Player interessiert beobachten dürften. Vor zwei Jahren investierte Nordstrom bereits in die Online-Männermodemarke Bonobos. Darüber hinaus kaufte das Unternehmen 2011 den Shopping-Club HauteLook. >>>NYTimes.com
eBay.com war am 31. Juli für viele Nutzer nur eingeschränkt bis gar nicht erreichbar. eBay selbst äußerte sich zu den Vorkommnissen nicht. Das Weblog tmta.de moniert zu recht, dass man nach den Hackerangriffen in der Kommunikation etwas sensibler vorgehen sollte. >>>take-me-to-auction.de

- BACKGROUND -

Quartalszahlen: Der bevh meldet für das zweite Quartal 2014 einen Umsatzrückgang beim interaktiven Versandhandel um 6,8 Prozent auf elf Milliarden Euro. Vor allem in den Segmenten Bekleidung, Bücher, Schuhe, Haushaltswaren sowie Bild- und Tonträger sollen der Erhebung zufolge die Einnahmen gesunken sein, während das Möbelsegment um 15,3 Prozent zulegte. Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Kritiker tadeln, dass der bevh mit seinen Vorjahreszahlen deutlich zu hoch gegriffen habe und den Fehler jetzt korrigieren müsse. Der Branche würde es somit besser gehen als die Zahlen signalisieren. >>>per Mail
Gartenartikelhersteller: Mit dem Online-Direktvertrieb haben es die Hersteller von Gartengeräten nicht besonders eilig, zeigt eine Erhebung des ECC Köln. Nur der bayerische Hersteller AL-KO ist hier schon umfassend aktiv. Im Bosch-Webshop gibt es nur Zubehör, Fiskars verlinkt lediglich auf die Webshops seiner Handelspartner. >>>ecommerce-news-magazin.de
3D-Printing: Reise in die Zukunft gefällig? Wie 3D-Printing unser Leben verändern wird, skizziert das "Wall Street Journal". >>>wsj.com

- ZAHL DES TAGES -

3,94 Milliarden Euro betrug der Jahresumsatz von Galeria Kaufhof zur Jahrtausendwende. Innerhalb von zwölf Jahren hat er sich auf 2,09 Milliarden Euro fast halbiert. Bei Karstadt brach der Umsatz im gleichen Zeitraum von 7,6 auf 2,9 Milliarden Euro ein. >>>Wiwo.de

- GEHÖRT -

"Uns wurde mitgeteilt, dass Tirendo als eigenständige Firma nur dann eine Chance hat, wenn wir innerhalb von 18 Monaten rentabel werden."
Es ist noch nicht lange her, da hat man bei Tirendo über die langsamen Dampfer aus der stationären Welt hämisch gelacht. Doch nach der Übernahme durch einen ebensolchen langsamen Dampfer, Delticom, muss sich das Startup den Regeln des Stationärhandels beugen. Und der hasst vor allem eines: rote Zahlen. 20 Mitarbeiter wurden bereits entlassen. Jetzt soll zusammen mit Verdi ein Betriebsrat gegründet werden. >>>Deutsche-Startups.de



Das könnte Sie auch interessieren